Eisenach Online

Werbung

Stellungnahme der Stadtverwaltung

zum Plakat des Förderkreises zur Erhaltung Eisenachs

Auf das öffentlich präsentierte Plakat des Förderkreises zur Erhaltung Eisenachs e.V. reagierte die Stadt Eisenach mit einem Brief an den Verein.

Zur Sitzung des Stadtrates am 14. Juni 2016 hatte der Verein auf seinem Plakat in den ersten beiden Punkten öffentlich massive Vorwürfe gegen die Stadtverwaltung erhoben, die teils sogar strafrechtlich relevant sind.

Diese Vorwürfe können wir unter keinen Umständen so stehen lassen,

so Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Bürgermeister Dr. Uwe Möller und der Ehrenamtliche Beigeordnete Dieter Suck (Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Sport) in dem Brief. Mit diesen pauschalen und unwahren Tatsachenbehauptungen sei die „rote Linie“ eines vernünftigen, sachlichen und zielorientierten Umgangs miteinander deutlich überschritten worden.

Die Stadt forderte deshalb den Verein auf, die in den beiden ersten Punkten des Plakates erhobenen Vorwürfe umgehend und ebenso öffentlichkeitswirksam zurückzunehmen. Dies kann auch im Rahmen einer entsprechenden Entschuldigung geschehen.

Das Schreiben an den Verein richtet sich ausdrücklich nicht gegen ein konstruktives, kritisches und am Wohle der Stadt orientiertes bürgerschaftliches Engagement,

betonen Katja Wolf, Dr. Uwe Möller und Dieter Suck.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top