Anzeige

Stellungnahme zum neuen Nahverkehrsplan

Der Fahrgastbeirat des Wartburgkreis besteht aus 11 BürgerInnen des Wartburgkreis sowie Senioren-, Behinderten- und Schülervertretern. Bei seiner letzten Sitzung erarbeitete der Beirat seine Stellungnahme zum Nahverkehrsplan Wartburgregion 2022-2027.

Bei den Beratungen wurde schnell klar, dass das Fahrpersonal aus Sicht der Fahrgäste eine zentrale Rolle einnimmt. Es handelt sich hier um hochqualifizierte und verantwortungsbewusste Fachkräfte. Wir möchten den Fahrerinnen und Fahrern herzlich dafür danken, dass Sie täglich ihre Fahrgäste pünktlich und sicher an ihr Ziel bringen. Für den neuen Nahverkehrsplan macht der Fahrgastbeirat den Vorschlag, das Thema Aus- und Weiterbildung sowie Fachkräftegewinnung ausdrücklich und konkret in den Nahverkehrsplan aufzunehmen. Ziel soll es sein, die BusfahrerInnen als wichtiges Element für die Beförderungsqualität festzustellen und ein einheitliches, hohes Ausbildungsniveau auch für die Zukunft zu sichern und weiterzuentwickeln.

Der Fahrgastbeirat tritt weiterhin für folgende Punkte ein und wünscht sich diese im Nahverkehrsplan zu verankern:
• Möglichkeit der bargeldlosen Zahlung im Bus.
• Verbesserung der Attraktivität und Durchlässigkeit des Tarifsystems. Zum Beispiel die Einführung eines echten Kurzstreckentarifs im Stadtverkehr, Übergangstarife vom Regional- zum Stadtverkehr und die Möglichkeit der Buchung eines bundesweiten Tickets von Tür zu Tür.
• Der Aufgabenträger wurde gebeten zu prüfen ob, das im Rahmen des Entlastungspaketes der Bundesregierung angekündigte, 9 Euro-Ticket in ähnlicher Form verstetigt werden kann.
• Weitere Verbesserung der Marketingmaßnahmen im ÖPNV.
• Deutliche Stärkung des Angebotes für Berufspendler. Wir schlagen vor die Berufung eines eigenen Beauftragten beim Aufgabenträger für dieses Thema in den Blick zu nehmen. Die Idee ist, dass Dieser sich dann intensiv um zielgerichtete Marketingmaßnahmen bemüht, innovative Kooperationen (z.B. mit Unternehmerverbänden, der IHK, dem Jobcenter oder Gewerkschaften) vorantreibt, eventuell nötige Synchronisationen zwischen Linien- und Schichtzeiten erarbeitet und nachhaltig bei Firmen wie Pendlern auf die Vorteile des ÖPNV hinweist.
• Ausweitung der Öffnungszeiten der Servicecenter.
• Noch stärkere Einbeziehung des ÖPNV bei Events im Wartburgkreis durch ein dann verstärktes Angebot und die Möglichkeit die Eintrittskarte zum Event zugleich als Ticket für den ÖPNV nutzen zu können.

Der Fahrgastbeirat tritt für eine stetige Verbesserung des Angebotes sowie ein attraktives Tarifsystem ein. Wir erkennen jedoch an, dass die Grenzen des Machbaren, nicht zuletzt durch die jüngst deutlich gestiegen Kosten, eng mit den finanziellen Zuschüssen aus den öffentlichen Haushalten zusammenhängen. Aus diesem Grund werben wir bei den verantwortlichen politischen Kräften für ein Bekenntnis zum ÖPNV und eine solide, zukunftsfähige, finanzielle Ausstattung.

Wir laden alle Fahrgäste und Interessierten recht herzlich ein sich bei Fragen oder Problemen, aber auch mit positiven Erfahrungen oder Ideen an den Fahrgastbeirat zu wenden und sich an der Weiterentwicklung des ÖPNV im Wartburgkreis zu beteiligen.

Wir sind erreichbar:

per Post: Fahrgastbeirat Wartburgkreis, Postfach 101 119, 99801 Eisenach

per E-Mail: fahrgastbeirat@wartburgmobil.info

Internet: www.fahrgastbeirat-wartburgkreis.de

Facebook: m.facebook.com/fahrgastbeirat.wartburgregion/

Anzeige
Top