Anzeige

Sternsinger zu Besuch im Rathaus

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Juliane Dubiel-Schwanz
Gemeinsam mit Gemeindereferentin Silvia Berndt (links) überbringen Katharina, Sonja, Charlotte, Lara, Salome und Anna Oberbürgermeisterin Katja Wolf den Segen der Heiligen Drei Könige.

Am Donnerstag, 12. Januar, besuchten sechs Mädchen der Katholischen Pfarrei St. Elisabeth Eisenach als Sternsinger das Rathaus. Zu ihren Liedern wurden sie von Gemeindereferentin Silvia Berndt begleitet.

Es ist immer ein besonderes Erlebnis, die Kinder bei uns im Rathaus zu begrüßen und ihren Segen zu empfangen. Die Sternsinger bringen Hoffnung und ihre Botschaft ist zeitlos. Gerade in dieser turbulenten Zeit sollten wir Erwachsenen noch besser zuhören, was uns die Kinder zu sagen haben, auch wenn sie es nicht immer laut tun, so Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Sie bedankte sich bei den Kindern und nahm den Segen der Heiligen Drei Könige „20*C+M+B+23“ (Christus mansionem benedictat – Christus segne dieses Haus) für die Stadtverwaltung entgegen. Dieser wurde über der Tür des Büros der Oberbürgermeisterin angebracht.

In jedem Jahr steht ein wechselndes Kinderrecht im Fokus der Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Das Motto des diesjährigen Dreikönigssingens lautet „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“. Das Beispielland ist Indonesien. Der Kinderschutz steht im Mittelpunkt dieser 65. Aktion. Mit dem aktuellen Motto rücken die Sternsinger*innen den Schutz von Kindern vor Gewalt in den Mittelpunkt und machen auf Mädchen und Jungen aufmerksam, die unter physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt leiden. Schwere Verletzungen des Kinderschutzes kommen dabei in allen gesellschaftlichen Schichten und in allen Ländern vor. Kinder in armen Regionen und in Notsituationen werden zusätzlich Opfer von organisierter Kriminalität und systematischer Ausbeutung. Umso wichtiger ist es, Kinder von klein auf zu schützen. Die Aktion soll sensibilisieren und in Erinnerung rufen, dass Kinder überall auf der Welt ein Recht auf Schutz haben. Dabei ist es  Aufgabe der Erwachsenen, dieses Recht einzufordern und zu gewährleisten.

Hintergrund
Seit 1959 engagieren sich Kinder für benachteiligte und Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Weitere Informationen finden Sie auf www.sternsinger.de.

 

Anzeige
Top