Anzeige

Tag der Nachbarn am 28. Mai

Den Tag der Nachbarn gibt es auch in diesem Jahr wieder. Am 28. Mai ruft die Aktion in Erinnerung, dass gute Nachbarschaft durch nichts zu ersetzen ist – auch, oder gerade in einer Pandemie. Die Stadt Eisenach beteiligt sich am Tag der Nachbarn. Den bundesweiten Aktionstag initiiert die Stiftung nebenan.de. Er wird unter anderem vom Bundesfamilienministerium gefördert.

Die Stadt Eisenach setzt eigene Akzente (weitere Mitteilung folgt), ruft aber schon jetzt zu einer breiten Beteiligung auf. Alle können mitmachen: Privatpersonen, soziale Institutionen, Vereine, Kitas und Schulen, Kommunen und lokale Gewerbetreibende. In Zeiten des noch andauernden Lockdowns ist Kreativität gefragt. So packten die Eisenacher*innen im vergangenen Jahr beispielsweise kleine Care-Pakete und überraschten ihre Nachbarn damit. Musik vom Balkon oder „kleine Freuden auf Distanz“ – etwa durch etwas Gebackenes oder Blumen – sind denkbar.

Ideen anmelden und mitmachen
Wer mitmacht, kann seine Idee schon jetzt auf der Internetseite www.tagdernachbarn.de anmelden und kostenlos ein Mitmach-Set bestellten. Dazu gehören unter anderem Flyer, Plakate, Anleitungen, Tipps und Deko, die helfen den Tag der Nachbarn zu einem Erfolg zu machen. Für weitere Anregungen steht außerdem Nicole Päsler von der Stadtverwaltung in Eisenach zur Verfügung, Tel.: 03691 / 670436; E-Mail: nicole.paesler@eisenach.de.

Ziel des bundesweiten Aktionstags ist es, langfristig Nachbarschaften zu beleben und das Miteinander zu stärken. Viele Menschen leiden unter Anonymität in Wohngebieten, obgleich sie von Menschen umgeben sind, die sich nahezu täglich sehen. Auch Zeit zum Zuhören oder kleine Nachbarschaftshilfen können ein Geschenk am Tag der Nachbarn sein. Wer keine Mitstreiter findet, kann ebenfalls auf www.tagdernachbarn.de eine Aktion in der Nähe ausfindig machen.

Anzeige
Anzeige
Top