Tag des offenen Denkmals 2023 unter dem Motto „Talent Monument“

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

„Talent Monument“ ist das Motto des Tages des offenen Denkmals 2023. Die Kulturveranstaltung, die bundesweit seit 1993 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert wird, findet am 10. September auch in Eisenach statt.

Damit ein vielseitiges Denkmaltag-Programm vorbereitet werden kann, wurden bei der Unteren Denkmalschutzbehörde die Vorbereitungen für den diesjährigen Denkmaltag begonnen. Alle Privatpersonen, Vereinigungen und Einrichtungen aus Eisenach sowie auch aus den Stadtteilen sind aufgerufen, sich bei der Ausgestaltung zu beteiligen.

Wer an diesem Tag zum Thema „Talent Monument“ sein Denkmal für die Bevölkerung öffnen und präsentieren möchte, kann eine Anmeldung ab sofort bis zum 15. Juni bei der Stadtverwaltung Eisenach abgeben. Anmeldeformulare sind bei der Unteren Denkmalschutzbehörde, Markt 22, 99817 Eisenach (Tel.: 03691 / 670-538 oder per E-Mail: bauordnung@eisenach.de) erhältlich.

Mit dem diesjährigen Motto werden Denkmale mit ihren einzigartigen Eigenschaften und Qualitäten ins Rampenlicht gestellt. Was macht ein Denkmal zu einem Denkmal? Die Denkmallandschaft ist sehr vielfältig. Ob klein und unscheinbar oder groß und glamourös. Denkmale bringen eine Vielzahl an Eigenschaften und Alleinstellungsmerkmalen mit, welche teilweise unbekannt und verborgen sind.

Somit regt das diesjährige Motto zur Frage an: Was hat mein Denkmal, was andere nicht haben? Das eigene Denkmal in den Fokus zu rücken, zum Beispiel aufgrund seiner Historie und berühmten Persönlichkeiten. Ist das Äußere vielleicht unscheinbar und eröffnet das Denkmal im Inneren imposante Einblicke? Oder handelt es sich um ungewöhnliche Architektur aus der Neuzeit, welche mit gewohnten Traditionen bricht und durch neue Stile auf lange Zeit erst eine Akzeptanz beim Publikum erhalten hat?

Allgemeine Informationen zum „Tag des offenen Denkmals“ sind auch im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden. Im vergangenen Jahr hatte der Denkmaltag mit rund 8000 Veranstaltungen und mehr als 5000 angemeldeten Denkmalen wieder einen Anstieg nach der Pandemie zu verzeichnen.

Anzeige