Anzeige

Thüringer Museum: Bogen nach historischen Vorbildern

Zum Bogenbau-Seminar des Thüringer Museum Eisenach am Wochenende 12./13. Mai sind noch Plätze frei. Anmeldeschluss ist der 5. Mai. Die Anmeldung ist möglich im Thüringer Museum am Markt, Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Telefon : 03691/ 670-453 oder -457.
Gedacht ist das Seminar für Kinder und Eltern, die sich unter professioneller Anleitung einen Bogen bauen wollen und dabei viel über dieses uralte Jagd- und Sportgerät erfahren wollen. Es dauert jeweils von 9 bis 18 Uhr und findet statt in Neufrankenroda (bei Mechterstädt).

Die Leitung hat Dr. Johann Tinnes , Prähistoriker aus Köln. Er baut seit vielen Jahren Bögen, Pfeile und Zubehör nach archäologischen und völkerkundlichen Vorbildern und arbeitet für Museen im In- und Ausland.
Gebaut werden können dem Seminar verschiedene Bogen: Ein mittelalterlicher Langbogen, ein alamannischer Langbogen (nach einem Fund aus dem 6. Jahrhundert in Süddeutschland), ein Langbogen der Wikingerzeit (nach einem Fund aus Haitabu – 10. Jahrhundert), ein Steinzeitbogen nach prähistorischem Vorbild (ca. 8000 v. Chr.) und ein Nydambogen nach einem völkerwanderungszeitlichen (4./5.Jahrhundert) Fund aus dem Nydammoor in Dänemark.
Kinder können zusammen mit einem Elternteil einen Bogen nach jungsteinzeitlichem Vorbild bauen, der an einem Tag fertig wird.
Alle Bögen erhalten Spitzen entsprechend einem Material ihrer Zeit, selbst gedrehte Sehnen, zwei Pfeile mit Befiederung und Spitzen aus Knochen oder Geweih.

In dem zweitägigen Seminar erhalten die Teilnehmer außerdem Hintergrundinformationen zur Geschichte von Pfeil und Bogen. Es gibt eine Einführung in die Handhabung des Bogens und ein Einschießen der Ausrüstung.
Alle notwendigen Werkzeuge und das Material werden gestellt.
Für Kinder, die keine Bögen bauen, wird es ein Extraprogramm geben.

Die Gebühren betragen für einen Kinderbogen 90.00 Euro, die anderen Bögen kosten zwischen 175,00 und 195,00 Euro.
Die Seminargebühren sind bis zum 3. Mai 2007 an der Kasse des Thüringer Museums zu bezahlen. Bei der Anmeldung ist die Körpergröße anzugeben, da die Bogen-Rohlinge vor dem Seminar entsprechend angepasst werden.

Anzeige
Top