THW Eisenach half dem OT Sättelstädt

Der THW Ortsverband Eisenach wurde von der Gemeinde Hörselberg um Amtshilfe gebeten. Ein Haus in der Ortsmitte entwickelte sich immer mehr zu einer Gefahr. Kinder spielten in dem einbruchgefährdeten Gebäude, eine Wand war aufgebrochen. Dachziegeln stürzten bei jedem Sturm auf die Straße. Es bestand akute Einsturzgefahr, durch den Landkreis gab es zudem für die Sicherung des Gebäudes keine Mittel. Bürgermeister Daniel Steffan bat deshalb das THW um schnelle Hilfe. Bei jedem Sturm verschlechterte sich die Lage. Zuvor musste jedoch durch die Gemeinde das Haus erworben werden. Über elf Jahre wurde das Haus nicht genutzt und der Eigentümer konnte sich nicht darum kümmern.

Die Tinte des Vertrages war noch nicht trocken, und das THW rückte am 7. Februar mit 20 Helfern und fünf Fahrzeugen an. Von einer Firma wurde der Einsatz mit einer Hubbühne unterstützt. Diese Notwendigkeit ergab sich im Vorfeld des Einsatzes, als die Verantwortlichen vor Ort die Lage erkundeten. Steffan kannte die Einsatzbereitschaft des THW noch vom letzten Hochwasser in seiner Gemeinde und so gestaltete sich der Einsatz unkompliziert.

Zunächst wurden die Dachziegeln abgetragen, schon da sah man das marode Fachwerk. Mit dem Kran wurde die Dachbalken abgetragen. Beim Abbruch der Deckenkonstruktion stürzte schon die erste Wand ein. Sie hatte keine Standfestigkeit mehr.
Der Einsatz wurde gleichzeitig zur Ausbildung genutzt, so wurden Gebäudeteile abgestützt, mit Anschlagmitteln gearbeitet, die Motorkettensäge zum Einsatz gebracht und von den Helfern vor Ort gewartet.
Schon nach kurzer Zeit standen die Kameraden im Blickpunkt der Öffentlichkeit, denn die blauen Einsatzfahrzeuge und die großen Staubwolken haben viele Schaulustige angelockt.
Gegen 17 Uhr war das Haus abgerissen und die akute Gefahr beseitigt.

Unterstützt wurde das THW von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes, dessen Gerätehaus sich direkt neben dem Abrisshaus befindet. Zur Sicherheit parkten die Kameraden ihr Löschfahrzeug abseits der Einsatzstelle. Hilfe kam weiterhin vom Bauhof der Gemeinde, die den Abtransport des Bauschuttes und Bauholzes übernahmen.

Die Fläche will die Gemeinde Hörselberg im Ortsteil Sättelstädt neu gestalten, Parkflächen sollen u.a. entstehen. In der Nähe befindet sich neben dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr auch das Vereinshaus von Sättelstädt.