Anzeige

„Tour de Fair“ durch Thüringen

Radtour von Saalfeld bis Eisenach für einen gerechteren Welthandel

Seit 2002 begeben sich jeden Sommer Weltladenaktive aus ganz Deutschland mit dem Fahrrad auf die „Tour de Fair“, um in einer ausgewählten Region den Fairen Handel ins öffentliche Bewusstsein zu tragen. Zum ersten Mal führte die Tour de Fair vom 6.-12. August durch Thüringen. Die Organisation und Planung der Tour 2018 hatten Achim Franko, Fair-Handels-Berater für Thüringen, und Jens und Christina Katzer aus Frankfurt (Oder) übernommen.

Die 30 Weltladenaktiven kamen aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Die Tour führte zu 5 der 12 Thüringer Weltläden – von Saalfeld den Saaleradweg entlang über Rudolstadt und Jena und dann weiter die Städtekette über Weimar und Gotha bis nach Eisenach. Auf dem Weg besuchten die Radler/innen weitere Orte entwicklungspolitischen Engagements und kamen ins Gespräch mit den lokalen Akteuren. Im Weltladen Saalfeld begann die Tour mit „Songs für eine bessere Welt“ von Joachim Pakebusch alias „Semmi“. In Jena und Erfurt lernten die Teilnehmer/innen die Fairtrade Shops von CONTIGO und deren Konzept kennen. In Weimar und Gotha gab es Stadtführungen zu Geschäften des Fairen Handels und Gespräche über die Erfolge und Hürden bei der Fairtrade Town Kampagne. In Jena lud das Eine Welt Netzwerk Thüringen zu einem Fairen Frühstück mit dem Bundestagsabgeordneten Ralph Lenkert und Jörg Schmid von der Thüringer Staatskanzlei ein. Im Erfurter Rathaus gab es einen Austausch zur Thüringer Beschaffungsallianz und zu den Aktivitäten der Fairtrade Town. Die Teilnehmer/innen waren nachhaltig beeindruckt von der guten Vernetzung und den vielfältigen Projekten vor allem im Bereich der öko-fairen Beschaffung.

Ein besonderes Highlight war auch der Besuch der Lebensgemeinschaft Schloss Tonndorf. Hier lernte die Gruppe auf einer Führung die verschiedenen ökologischen Aktivitäten der Genossenschaft kennen, wie das Schloss-Catering, die Bio-Imkerei und den kleinen Bioland-Milchkuhbetrieb. Beeindruckt waren die Teilnehmer/innen von den nachhaltigen Ansätzen, die hier auf konsequente Weise und in Gemeinschaft gelebt werden.

Nach fünf sonnigen und unfallfreien Tagen sowie 250 km Radstrecke kamen die 30 Radfahrer/innen am Samstag am Ziel der Tour de Fair an. Im Eisenacher Weltladen „Markt der Völker“ gab es einen gebührenden Empfang vom Bürgermeister Dr. Uwe Möller und dem Weltladenteam mit fairem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Am Sonntag stiegen die Tourteilnehmer/innen dann auf Schusters Rappen auf die Wartburg, bevor es wieder auf die Heimfahrt ging.

Die nächste Tour de Fair führt im August 2019 von der Wupper an die Ruhr. Viele der Teilnehmer/innen wollen im nächsten Jahr wieder für den Fairen Handel in die Pedale treten. Weitere Informationen rund um die Tour de Fair finden Sie unter www.tour-de-fair.de

Achim Franko, Weltladen-Dachverband

Anzeige
Anzeige
Top