Werbung

Tourismuskampagne „Auf nach Eisenach“ ist vorbereitet

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Unter dem Motto „Auf nach Eisenach“ haben die Eisenach Wartburgregion Touristik GmbH (EWT) und die Stadtverwaltung in enger Kooperation mit Eisenacher Werbeagenturen und dem Eisenacher Verkehrsverein eine Tourismus-Kampagne vorbereitet, die am 1. Juli starten wird. Oberbürgermeisterin Katja Wolf und EWT-Geschäftsführerin Carola Schumacher stellten heute (29. Juni) die Kampagne vor, die vor allem die verlustreichen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Tourismus-Partner abmildern soll.

Ich weiß, dass die Tourismusbranche wegen der Corona bedingten Einschränkungen hohe Verluste zu beklagen hat. Immerhin waren vom 17. März bis 15. Mai keinerlei touristische Reisen möglich. Wir möchten mit dieser Kampagne vor allem die Hotels, Ferienwohnung-Vermieter und Camping-Anbieter, aber auch die Museen und Betreiber von Sehenswürdigkeiten sowie Sport- und Freizeitangeboten unterstützen, betonte die Oberbürgermeisterin.

Deshalb stellten die Stadtverwaltung sowie auch der Wartburgkreis, das Verkehrsunternehmen Wartburgmobil und auch der Regionalverbund Thüringer Wald kurzfristig Mittel für die Kampagne und für die neuen Reisekataloge 2021 zur Verfügung.

Auch die EWT hat starke Umsatzeinbußen zu verzeichnen und deshalb im Moment kaum finanziellen Mittel verfügbar. Die Unterstützung ist für uns eine große Chance, den Tourismus in Eisenach und der Wartburgregion wieder zu beleben, unterstrich Carola Schumacher.

Mit der gemeinsamen Finanzierung werden zugleich auch die touristischen Betriebe entlastet, die sonst die Kataloge – Gastgeberverzeichnis und Reisemagazin – über ihre Anzeigenbeiträge finanzierten.

Die hochwertigen Kataloge sind jetzt wichtig, um bereits für das kommende Jahr für die Wartburgstadt und die Wartburgregion zu werben. In ganz Deutschland wird derzeit mit zahlreichen Marketingkampagnen um Urlauber geworben, die nun nicht wie geplant ins Ausland reisen, sondern sich für Urlaub in Deutschland entscheiden. In diesem Wettbewerb brauchen sich Eisenach und die Wartburgregion nicht zu verstecken.

Wir möchten Eisenach als attraktives Urlaubsziel präsentieren – Eisenach und die Region haben so viel zu bieten, dass es sich lohnt, mindestens eine Woche zu bleiben, sind Katja Wolf und Carola Schumacher überzeugt.

EWT und Stadt sind außerdem sehr froh, in den drei Eisenacher Werbeagenturen ideenwert, Setzepfandt&Partner und bbs Medien kompetente Partner gefunden zu haben. Sie sind eigentlich Konkurrenz-Unternehmen, haben hierfür aber gemeinsam für Eisenach gearbeitet. Sie wurden beauftragt, aus vorhandenen Fotos und Bewegtbildern drei Clips für die Zielgruppen „Familie“, „Best Ager – kulturinteressiert/sportlich“ sowie „Aktivurlauber“ zu erstellen. Diese Clips sollen über die Facebook- und Instagram-Kanäle der EWT werbefinanziert werden, um so eine hohe Reichweite zu erreichen. Die Zielgruppen für die konkrete Werbung werden anhand der Kategorien und nach Herkunft bestimmt.

Am Ende jedes Clips wird ein Link zur Landingpage www.deutschlands-gruene-mitte.de / www.deutschlands-grüne-mitte.de eingeblendet, auf der ein buchbares Angebot für sieben Tage Eisenach-Urlaub angeboten wird – mit dem Titel „Urlaub in Eisenach“. Im Angebot inbegriffen ist die ThüringenCard für drei Tage, mit der der Gast aus zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten in Eisenach und der Region auswählen kann.

Start der Kampagne ist am Mittwoch, 1. Juli, für die Zielgruppe „Familie“. Die anderen Clips werden dann jeweils im Abstand von zehn Tagen präsentiert. Um die Clips herum wird die EWT noch weitere Posts erstellen, in denen unter anderem die an der Pauschale beteiligten Hotels, Sehenswürdigkeiten und Angebote präsentiert werden (ohne Werbefinanzierung).

Ich bin froh, dass wir in so kurzer Zeit die Kampagne starten können. Alle haben gemeinsam mit Hochdruck daran gearbeitet: die drei Agenturen und auch die Sichtweise Digital GmbH aus Eisenach, die die Landingpage erstellte. Sie haben das Projekt gemeinsam verwirklicht. Dafür sage ich allen, den Machern und den Sponsoren, ganz herzlichen danke, betonte Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Werbung
Werbung
Top