Anzeige

Traditionelle Ehrung für die Märzgefallenen in Thal

Bereits am Freitag (22. März) fand in Thal auf dem dortigen Friedhof das Gedenken an die «Märzgefallenen» in diesem Jahr statt.

Michael Klostermann wies in seiner Rede darauf hin, «Dass man nur dann erfolgreich im Kampf gegen Rechtsextremismus sein kann, wenn man gemeinsam und solidarisch diesen geistigen Brandstiftern entgegen tritt. Dass man allen Anfängen wehren muss! Dass man immer und überall die unmissverständliche Botschaft des «Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!» verkünden muss!

Das sind wir den 15 Männern aus Thal schuldig. Sie waren die ersten Opfer der reaktionären, faschistischen Welle, die später Deutschland und ganz Europa überschwemmt und in Blut getränkt hat. Das dürfen wir nie vergessen!»

Anschließend besuchte der SPD-Bundestagskandidat mit Ruhlas Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler und den Teilnehmern der Gedenkveranstaltung eine Theateraufführung von Schülern des Albert-Schweizer-Gymnasiums Ruhla.

Unter Leitung von Harry Weghenkel wurden Werke von Jura Soyfer, einem österreichischen Sozialdemokraten, aufgeführt, der im KZ Buchenwald ums Leben kam.

Anzeige
Top