Anzeige

Überleben in extremen Trockenphasen: Bewässerungssäcke helfen städtischen Bäumen

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Ulrike Unger
Ein Bewässerungssack, wie hier an einem jungen Baum am Markt, hilft Stadtbäumen beim Überleben in langanhaltenden Hitzeperioden.

Vor allem in den Sommermonaten sind sie unverzichtbar – die Bewässerungssäcke, die sich an Bäumen im Eisenacher Stadtgebiet befinden.

Die Stadtverwaltung hat Anfang des Jahres erfasst, welcher Baum wie viel Wasser braucht. Diese Angaben sind schriftlich hinterlegt und dokumentiert. Die Mitarbeiter*innen vom Fachbereich Infrastruktur kümmern sich je nach Wetterlage um das Befüllen der Säcke. Mit dem verfügbaren Gießfahrzeug (Fassungsvermögen 1800 Liter) ist bei maximal sieben bis acht Touren pro Tag eine Gießmenge von maximal 15.000 Litern am Tag möglich. Ist es sehr heiß, werden im Wochenverlauf zuerst die Pflanzschalen und die Sommerbepflanzungen im gesamten Stadtgebiet gewässert. Im Anschluss werden die Bewässerungssäcke gefüllt. Hiervon ausgenommen sind die Bewässerungssäcke an Bäumen, für die Bürger*innen Gießpatenschaften übernommen haben.

Die Bewässerungssäcke sind vor einigen Jahren von der Stadtverwaltung angeschafft worden, um Bäumen bei extremen Trockenphasen beim Überleben zu helfen. Sie sind eine „Erste-Hilfe-Maßnahme“. Die Stadtverwaltung Eisenach ist Vorreiter und hat als eine der ersten Kommunen in Thüringen gezielt auf die Auswirkungen des Klimawandels bei Straßenbäumen reagiert.

Sollten Wassersäcke an Bäumen einmal leer sein, heißt das nicht, dass nicht ausreichend gewässert worden ist. Denn die Abgabe des Gießwassers und damit der Füllstand sind abhängig vom Untergrund der Baumscheibe, von der Restfeuchtigkeit des Bodens und vom Bewuchs der Baumscheibe. Dauerhaft gefüllte Bewässerungssäcke wären sogar kontraproduktiv, da die Bäume „verwöhnt“ werden und ihr Wurzelwerk dann nur an der Oberfläche ausbilden. Der Baum muss aber sein Wurzelwerk nach unten ausbilden, um Trockenschäden zu verhindern.

Ein dauerhaft befüllter Bewässerungssack kann zudem auch zu Bodenverdichtungen im Wurzelbereich führen und den Baum nachhaltig schädigen. Bewässerungssäcke dienen vor allem dazu, dass beim Gießgang das Wasser nicht oberflächlich wegläuft und die volle Gießwassermenge über Tröpfchenbewässerung den Wurzeln zu Gute kommt.

Anzeige
Top