Anzeige

Umbau der Aßmann-Halle: Lösungen für Vereine gefunden

Für die in der Werner-Aßmann-Halle trainierenden Vereine sind Lösungen in Sicht. Hintergrund ist, dass für das Einrichten von Kamera-Stellplätzen zwei Durchbrüche zur Gymnastikhalle notwendig sind. Dort trainieren aber unter anderem die Tischtennisteams und die Freie Turnerschaft. Die Kameras sind notwendig, weil sie für die Fernsehübertragung der Bundesligaspiele des ThSV Eisenach sorgen.

Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben daher heute die betreffenden Vereine über die geplanten Baumaßnahmen vor Ort informiert. Geprüft wird derzeit, ob die Geräteturner zukünftig in der Sporthalle der Grundschule «Am Petersberg» trainieren können. Dort gibt es genügend Platz für alle Turngeräte und die Trainingseinheiten.
Denn der Schulbetrieb an der Grundschule ist eingestellt, in der Sporthalle findet demnach auch kein Schulsport mehr statt. Damit sind die verfügbaren Hallenzeiten ein weiteres Plus für die verschiedenen Sparten der Geräteturner.
Sollten die Geräteturner umziehen, hätten auch die Tischtennisspieler im Gymnastikraum der Aßmann-Halle genügend Platz. Sie können ihre Tischtennisplatten für den Spiel- und Trainingsbetrieb zukünftig längs anordnen.

Die Details werden jetzt zwischen der Stadtverwaltung und den Vereinen besprochen.

Anzeige
Anzeige
Top