Anzeige

Unternehmensbesuch: Oberbürgermeisterin Katja Wolf bei der Firma Schneider Bau

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Ulrike Unger
Oberbürgermeisterin Katja Wolf (von links) sprach mit den Anwesenden über derzeitige Herausforderungen in der Baubranche: Sachbearbeiterin Christin Rauschenberg, Architekt Lothar Deubner und Geschäftsführer André Schneider.

Am vergangenen Donnerstag, 19. Januar, stattete Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf der Firma Schneider Bau GmbH im Eisenacher Ortsteil Stedtfeld einen Besuch ab, um sich mit Geschäftsführer André Schneider über aktuelle Projekte und Herausforderungen der Firma auszutauschen.

Das Unternehmen hat sich vor allem mit Straßen- und Tiefbau wie Kanal- und Kabeltiefbau sowie Stützbauwerken und Pflasterarbeiten einen Namen gemacht. Auch die Verwertung von Boden, Beton, Asphalt und Ziegelbruch gehört zum Leistungsspektrum der Firma, die regionale und überregionale Bauvorhaben realisiert.

Die Zusammenarbeit mit Schneider Bau im Zusammenhang mit städtischen Bauprojekten ist sehr gut, die Firma ist für uns ein zuverlässiger und unverzichtbarer Partner, so Katja Wolf.

In ihrem gemeinsamen Gespräch erörterten der Geschäftsführer und die Oberbürgermeisterin unter anderem den derzeitigen Stand des Breitbandausbaus in der Stadt, neue Investitionen und den auch bei der Firma Schneider Bau spürbaren Fachkräftemangel in der Baubranche.

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Ulrike Unger
Oberbürgermeisterin Katja Wolf (links) machte sich in Stedtfeld bei der Firma Schneider Bau ein Bild von den aktuellen Projekten der Firma. Mit dabei waren Christin Rauschenberg (daneben, von links), technische Sachbearbeiterin, Geschäftsführer André Schneider und Architekt Lothar Deubner.

Die Firma hat große Pläne und bereitet derzeit beispielsweise den Umzug in das neue Firmengelände in der Adam-Opel-Straße vor. Dort haben Ende des vergangenen Jahres die ersten Entkernungsarbeiten des Komplexes begonnen. Der Ausbau ist für 2023 geplant. Außerdem stellte André Schneider einen neuen Saugbagger mit europäischem Patent vor, von dem die Firma in Kürze zwei Modelle geliefert bekommen soll.

Unternehmensgründer André Schneider machte sich im Mai 2006 mit der Baufirma selbständig und beschäftigt derzeit 55 Mitarbeiter*innen. Seit vielen Jahren ist die Firma Schneider Bau GmbH ein fester Partner bei städtischen Bauvorhaben.

Anzeige
Top