Verbesserung der Sauberkeit im Stadtgebiet

Stadtrat fasst Beschluss zur Schaffung von zwei neuen Stellen

Um die Sauberkeit im Eisenacher Stadtgebiet zu verbessern, schafft die Stadtverwaltung zwei zusätzliche Stellen. Der Eisenacher Stadtrat gab am Dienstag, 26. September, seine Zustimmung.

Geschaffen werden soll ein neues Fachgebiet, in dem die Aufgaben der Sauberkeit gebündelt werden. Dies ist sowohl zur besseren Koordination sinnvoll, zum anderen erhöht es die Effektivität.

Um die tägliche Flut von Informationen und Hinweisen aus der Bevölkerung zu kanalisieren, wurde die neue Plattform Sag’s uns geschaffen. Viele der dort eingehenden Meldungen beinhalten Hinweise zu Verschmutzungen, Graffiti und Vandalismus. Aufgrund des dafür fehlenden Personals kann diesen jedoch nur im Ansatz und in ganz akuten Fällen nachgegangen werden.

Die Mitarbeiterinnen, welche die eingehenden Hinweise bearbeiten, sollen auf kurzem Weg Kontakt zu den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des neuen Fachgebiets aufnehmen können, sodass ein schnelles Umsetzen der Maßnahmen möglich ist.

Um Ressourcen im Bereich des neu einzurichtenden Fachgebiets zu bündeln, beispielsweise um zukünftige Fragen über das Beschwerdemanagement ausführlicher beantworten zu können und Verunreinigungen schneller zu beseitigen, sollen weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dem Fachgebiet angegliedert werden. So kann bereits vorhandenes Fachwissen der Beschäftigten, die bereits mit den Themen Straßenreinigung, Abfall oder Ähnlichem betraut sind, gebündelt werden.

Die Kosten für die zwei zu schaffenden Stellen belaufen sich nach Prüfung auf ungefähr 90.000 Euro pro Jahr.

Anzeige