Anzeige

Verwaltungsaufbau für Fusion von Wartburgkreis und Eisenach: Bauarbeiten an den künftigen Gebäuden sind gestartet

Nach einem Ringtausch zwischen der Stadt Eisenach, der Wartburg-Sparkasse und dem Wartburgkreis wird der Wartburgkreis ab 1. Januar 2022 in Eisenach zwei Verwaltungsgebäude haben. Die Raumplanungen für diese Gebäude sind nun abgeschlossen,in der Thälmannstraße haben die Baumaßnahmen bereits begonnen  und an der Rennbahn ziehen nach dem Umbau bereits die ersten Mitarbeiter ein. In der Thälmannstraße entstehen 60 Arbeitsplätze und an der Rennbahn 131. „Es sind noch sechs Wochen bis zur formal-rechtlichen Rückkehr der Stadt Eisenach in den Wartburgkreis. Wir investieren jetzt an beiden Standorten in beste Arbeitsbedingungen, damit wir zum Beginn des Aufgabenübergangs am 1. Januar 2022 einen sehr guten Service für die Menschen in Eisenach und im gesamten nördlichen Wartburgkreis bieten können“, erläutert Landrat Krebs anlässlich einer Baustellenbesichtigung.

Das Landratsamt unterzieht aktuell das Verwaltungsgebäude in der Ernst-Thälmann-Straße 74 einer Generalsanierung. Zukünftig sollen in diesem Gebäude die Zulassungs-/ Führerscheinstelle, das Gesundheitsamt und das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt untergebracht werden. Vorgesehen ist die Errichtung eines Zwischenbaus zwischen den Gebäuden Ernst-Thälmann-Straße 72 und 74, mit einem Treppenhaus und Aufzug zur Herstellung der Barrierefreiheit. Darüber hinaus sollen die Elektroanlage und Heizung erneuert werden, einschließlich der Fernwärmestation. Im Rahmen der Innensanierung erhalten die Räume neue Bodenbeläge und Wandanstriche sowie, wenn erforderlich, neue Türen. Die Toiletten werden ebenfalls saniert und ein neues Behinderten-WC gebaut. Für das Gesundheitsamt sind darüber hinaus besondere Einbauten wie Waschbecken in den Arztzimmern, Labore, Sterilisationsräume und ähnliches notwendig.

Für die Sanierung des Gebäudes werden Kosten in Höhe von rund 2 Millionen Euroveranschlagt. Die Kosten für die Errichtung des Zwischenbaus mit Aufzug und Treppenhaus belaufen sich auf rund 519.000 Euro.

Die Baumaßnahmen sind am 3. Mai gestartet und folgen einem straffen Zeitplan. Bereits im Oktober dieses Jahres soll die Dienststelle des Gesundheitsamtes vom Markt 22 in die Ernst-Thälmann-Straße 74 umziehen.

Da ein kompletter Leerzug des Gebäudes für die Zeit der Sanierungsmaßnahmen nicht möglich ist, wird die Innensanierung in zwei Bauabschnitten vorgenommen. Rechts vom Treppenhaus laufen schon die Baumaßnahmen. Links vom Treppenhaus sind die Führerschein- und Zulassungsstelle sowie Ansprechpartner des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes über die drei Etagen verteilt weiterhin erreichbar. Das Landratsamt bemüht sich, die Einschränkungen durch die Bauarbeiten für die Bürger ebenso wie die Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten.

Das Gebäude an der Rennbahn 6 in Eisenach mietet der Landkreis ab 1. Januar 2022 von der Wartburg-Sparkasse. Im Vorfeld sind auch dort einige Ein- und Umbauten sowie Renovierungen notwendig. So hat die Wartburgsparkasse etliche neue Büroräume geschaffen, in dem der vormalige Sevicebereich und beispielsweise die Kantine umgebaut wurden.
Damit der Ringtausch funktionieren kann, ist der erste Einzug durch Mitarbeiter der Stadt Eisenach (Sozialamt, Rechnungsprüfungsamt, Ausländerbehörde, Teile des Umweltamtes, Elterngeld- und BaföG-Bearbeitung) schon jetzt vorgesehen. Im September wird das Jugendamt der Stadt Eisenach und Ende des Jahres 2021 werden Mitarbeiter, die für den Nordkreis zuständig sind, aus dem Jugendamt und dem Sozialamt des Wartburgkreises von Bad Salzungen in das Gebäude Rennbahn 6 einziehen. Ab Januar 2022 werden im Gebäude Rennbahn 6 das Amt für Versorgung und Migration, das Sozialamt, das Jugendamt sowie einzelne Arbeitsplätze des Rechnungsprüfungsamtes und Umweltamtes ansässig sein. Damit entsteht in Eisenach für die Menschen im nördlichen Wartburgkreis ein neues Serviceangebot im Sozialbereich. Wer zum Jugendamt, Sozialamt oder zum Versorgungsamt muss, braucht nicht länger nach Bad Salzungen fahren.

Der Wartburgkreis unterstützt die Umzüge, in dem ergänzendes Mobiliar (höhenverstellbare Schreibtische, Schränke, Küchenmöbel) schon vor dem Einzug der Mitarbeiter der Stadt Eisenach angeschafft und aufgebaut wurde. Darüber hinaus wird ebenfalls bereits die gesamte EDV-Ausstattung für die Mitarbeiter einschließlich Kopiertechnik durch den Wartburgkreis ab Mai 2021 im Gebäude Rennbahn 6 zur Verfügung gestellt.

Auch der Landrat nebst seinen Beigeordneten wird an der Rennbahn ein zeitweiliges gemeinsames Büro für Termine und Absprachen im nördlichen Wartburgkreis nutzen können. Hauptsitz der Kreisverwaltung und das Büro des Landrates bleibt aber Bad Salzungen.

„Ich danke der Wartburg-Sparkasse und der Stadt Eisenach, dass aktuell alle Vorbereitungen, Umbauten und Umzüge so reibungslos ineinander greifen. Ich habe das sehr gute Gefühl, dass wir damit einen wichtigen gemeinsamen Schritt nach vorn gehen für die Region und für die Menschen“, so der Landrat abschließend.

Anzeige
Top