Anzeige

Walk und Klostermann werben für Traglufthalle

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Vor der am Dienstag stattfindenden außerplanmäßigen Stadtratssitzung zum Beschluss des städtischen Haushaltsplans für das laufende Haushaltsjahr 2022 werben der Eisenacher Landtagsabgeordnete Raymond Walk (CDU) und der Präsident des Kreissportbundes Eisenach Michael Klostermann gemeinsam für die Bereitstellung von Investitionsmitteln zur Finanzierung einer Traglufthalle.

Sie soll als temporäre Übergangslösung für die Eisenacher Sportvereine dienen, wenn die Jahnhalle und die Goethehalle zeitweilig aufgrund von Sanierungsmaßnahmen und Erweiterungsanbauten geschlossen werden müssen. Die Jahnhalle soll planmäßig im Herbst 2022 für den Trainingsbetrieb wegfallen. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten stehen aber schon jetzt keine ausreichenden Trainingszeiten in den Eisenacher Sporthallen mehr zur Verfügung, da dann auch Freiluftsportarten wie der Fußball zum Training im Nachwuchsbereich in die Sporthallen ausweichen. Daher setzen sich Walk und Klostermann, die dem Eisenacher Stadtrat angehören, mit Nachdruck für eine temporäre Übergangslösung ein.

Die Bereitstellung von Investitionsmitteln im Haushalt 2022 zur Anmietung einer Traglufthalle oder eine Leichtbauhalle wäre ein wichtiges und positives Signal an die etwa 7.000 ehrenamtlich organisierten Sportlerinnen und Sportler in unserer Wartburgstadt, betont Walk.

Es ist unumgänglich, dass diese Mittel jetzt bereitgestellt werden, damit in den nächsten Wochen eine Ausschreibung vorbereitet, ein passender Standort ausgewählt und der Aufbau der Halle noch in diesem Jahr realisiert werden kann. Als sanitäre Einrichtungen können die bereits angeschafften Container an der Jahnhalle genutzt werden, die nach der Schließung der Jahnhalle zur freien Verfügung stehen. Gerade weil es den Eisenacher Sportvereinen nach der Corona-Zwangspause gelungen ist, viele Kinder und Jugendliche in die Sportvereine zurück zu holen, darf es in den nächsten Jahren keinen erneuten Kahlschlag geben, weil massive Engpässe die Durchführung von Trainingseinheiten unmöglich machen, appelliert Klostermann eindringlich an den Eisenacher Stadtrat und die Stadtverwaltung.

Es wird einen fraktionsübergreifenden Änderungsantrag zum Haushaltsentwurf geben, der die Bereitstellung von Investitionsmitteln im Haushalt 2022 in Höhe von 500.000 Euro vorsieht. Der Stadtrat wird am 12. Juli abschließend über den städtischen Haushalt 2022 beraten und beschließen.

Anzeige
Top