Anzeige

WANDERSCHILDER UND WEGMARKEN GESTOHLEN

Drei der insgesamt 55 neu angebrachten Wanderschilder für die Wege „Wandern um Eisenach“ sind von Unbekannten gestohlen worden. Das Phänomen ist nicht neu. Dirk Thomas vom Amt für Infrastruktur der Stadtverwaltung Eisenach stößt bei seinen Begehungen immer häufiger auf Leerstellen bei der Beschilderung. Obwohl bereits mehrfach erneuert, werden auch immer wieder Wegmarken geklaut. Die Wegmarken (Markierungen) werden überall im Wandergebiet verwendet, um den Verlauf von Wanderwegen zu kennzeichnen.

„Das Entfernen der Wegweiser ist kein harmloser Streich, sondern eine Straftat“, sagt Bolko Schumann, Leiter des Amtes für Infrastruktur. Ärgerlich umso mehr, da die Pflege der vielen Wanderwege sehr arbeits- und kostenintensiv ist. Die Schilder hat Dirk Thomas für die neuen Wanderrouten, die mit EA1 bis EA3 markiert sind, rund um Eisenach aufgestellt. Auf ihnen sind die jeweilige Wanderroute sowie die Entfernung in Kilometern angegeben. Fehlen Schilder, wird es für ortsunkundige Wandernde schwer bis unmöglich, die jeweilige Wegstrecke zu finden.

Schwerpunkte der Diebstähle sind die Bereiche Sängerwiese – Wartburg (Wanderweg EA2 – zirka 20 gestohlene Markierungen) und der Bereich um den Metilstein (Wanderweg EA3 – zirka 15 gestohlene Markierungen). Auch auf dem EA1-Wanderweg mussten bereits mehrfach Wegemarken erneuert werden. „Man kann nur eindringlich an die Vernunft der Menschen appellieren, Schilderklau zu unterlassen. Am Ende geht Schilderklau zu Lasten der Allgemeinheit“, so Bolko Schumann.

Anzeige
Anzeige
Top