Anzeige

Wartburgkreis bereitet sich auf Flüchtlinge aus der Ukraine vor

Wenige Tage nach dem Einmarsch Putins in die Ukraine, hat Landrat Reinhard Krebs in der vergangenen Woche bereits die Bürgermeister der Städte und Gemeinden des Wartburgkreises aufgefordert, dezentrale Unterbringungsmöglichkeiten für ukrainische Flüchtlinge an das Landratsamt zu melden. Eine Unterbringung in menschenwürdigen und sicheren Unterkünften soll in möglichst geordneten Abläufen erfolgen.

Im Moment ist die Situation im Wartburgkreis so, dass hier lebende Ukrainer ihre Freunde und Verwandte holen und sie für die erste Zeit zunächst bei sich unterbringen. Sie melden sich dann bei uns, bezüglich einer Anmeldung. Derzeit organisieren wir entsprechenden Wohnraum und richten diesen schnellstmöglich ein, erklärt der Leiter des Amtes für Versorgung und Migration im Wartburgkreis, Oliver Koch.

Über das Eintreffen größerer Flüchtlingszuströme kann im Moment nur spekuliert werden:

Wir wissen noch nichts Genaueres, weil erst heute die EU-Innenminister tagen und sich zum rechtlichen Status und zur Verteilung in die jeweiligen EU-Länder verständigen. Wir haben bislang noch keine Informationen zu den rechtlichen Grundlagen der Flüchtlingsversorgung. Auch darüber, wie künftig verteilt werden soll, liegt noch nichts vor, so Koch weiter.

Der Landrat appelliert an die Bevölkerung:

Wir bitten eindringlich, nicht auf private Initiative in das Krisengebiet zu fahren und Flüchtlinge nach Deutschland zu bringen. Es müssen offizielle Wege gegangen werden und eine geordnete Einreise erfolgen. Wir versuchen aktuell, so viel wie möglich vorzubereiten, damit es dann schnell gehen kann.

Dazu gehört nicht nur die Abfrage von geeignetem Wohnraum, sondern auch die Organisation von Annahmestellen für Sachspenden. Auch ein Meldeweg für plötzlich eintreffende Flüchtlinge wurde festgelegt. So informiert die Rettungsleitstelle in diesem Fall direkt den Landrat, der dann alles Weitere über seine Mitarbeiter im Landratsamt organisiert.

Wer eine geeignete Unterkunft anbieten möchte, kann dies weiterhin über seine Stadt bzw. Gemeinde tun oder aber auch direkt an landrat@wartburgkreis.de melden. Über die Annahmezeiten und Orte für Sachspenden wird in Kürze informiert.

Anzeige
Top