Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Wartburgkreis bewirbt sich um Kulturförderung aus TRAFO-2-Programm


Mit dem Programm „TRAFO 2 – Modelle für Kultur im Wandel“ wendet sich die Kulturstiftung des Bundes erstmals gezielt an ländliche Regionen mit negativer Bevölkerungsprognose, die kulturellen Versorgung des ländlichen Raums zu verbessern. Bis zu 1,25 Millionen Euro hält der TRAFO-Fördertopf jeweils für die ausgewählten Regionen bereit. Der Wartburgkreis hat bereits im März gegenüber der Thüringer Staatskanzlei sein Interesse am TRAFO-Programm bekundet und neben dem Altenburger Land den Zuschlag für Thüringen erhalten.

Dies bedeutet, dass für 2018 und 2019 schon einmal insgesamt 40.000 Euro in die Wartburgregion fließen. Ziel ist es, in der sogenannten „Entwicklungsphase“ ein Konzept für ein TRAFO-Projekt zu erarbeiten, mit dem sich die Region dann im Sommer 2019 für die „Umsetzungsphase“ und damit für die 1,25 Millionen Euro Fördermittel bis 2023 bewirbt. Insgesamt 18 Regionen aus ganz Deutschland kandidieren mit ihren Projektideen, fünf davon werden im Herbst 2019 für die Umsetzung ausgewählt.

Unter dem vorläufigen Projekttitel „KulturHAUPTSTATT Wartburgregion“ haben Akteure aus der Region acht Kulturorte identifiziert: Bad Liebenstein mit Schloss und Park Altenstein, Bad Salzungen, Creuzburg, Dermbach, Gerstungen Werratal mit Wilhelmsthal und der Brandenburg, Ruhla und Möhra sowie die Stadt Eisenach, aus der Hochkultur von europäischem Rang in den ländlichen Raum getragen werden soll.

Weiterhin möchte das TRAFO-Team, das aus Vertretern der genannten Orte sowie des Landestheaters Eisenach, der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach und vom Landratsamt Wartburgkreis (Projektträger) besteht, kulturelle Identität in den Kulturorten der Region stiften und verstärken und zugleich die Kulturregion besser im Tourismus sichtbar machen. Kulturinstitutionen und Kulturakteure in der Region sollen im Rahmen des TRAFO-Projektes zudem besser vernetzt werden. Schwerpunkthemen sind Theater und Musik. Dabei sollen die beiden vom Wartburgkreis bezuschussten Einrichtungen Theater Eisenach und Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach eine besondere Rolle spielen. Örtliche Kultur-Initiativen wie beispielsweise die Lux-Festspiele, die Praetorius-Tage, das Brandenburgfest oder die Telemann-Tage sollen nachhaltig gestärkt und durch neue Veranstaltungsformate aber auch neue Veranstaltungsorte wie Parks, Kirchen oder besondere Naturschauplätze ergänzt werden.

Wichtig im Projekt ist aber auch die öffentliche Mobilität. Schon ab 2019 soll es Theater- und Kulturbusse geben, um Bürgern der Region das einzigartige Kulturangebot in Eisenach besser zugänglich zu machen. Theater und Orchester haben ihrerseits aber auch die Bereitschaft signalisiert, ihre Bühnenproduktionen mobil zu gestalten.

Da ein Projekt mit so vielen Akteuren in so vielen Kulturorten nur mit professioneller Begleitung gestemmt werden kann, wurde diese Leistung ausgeschrieben und ein Kulturmanager wird in Kürze seine Arbeit aufnehmen.

Das ist eine tolle Chance für unsere Region, ihre vielen kulturellen Potentiale sichtbarer zu machen, zu vernetzen und auszubauen. Selbst wenn wir nicht in die geförderte Umsetzungsphase kommen, haben wir ein Kulturkonzept für die Region gewonnen und uns gemeinsam besser aufgestellt!, wirbt Landrat Reinhard Krebs für das TRAFO-Projekt.

Am 22. September präsentieren Heidi Brandt, Dr. Christian Storch (Bad Liebenstein GmbH) und Kreistagsmitglied Harry Weghenkel aus dem TRAFO-Team des Wartburgkreises ihre Vorhaben der Fachjury der Kulturstiftung des Bundes. Dazu reist nicht nur die Teammitglieder nach Halle, sondern auch Schauspieler und Tänzer des Landestheaters, die die Ideen für die Region in einer 10-minütigen Performance auf künstlerische Weise inszenieren.

Diesen ersten Eindruck nimmt die Jury mit – das fertig ausgearbeitete Konzept muss erst im Juli 2019 zum Ende der „Entwicklungsphase“ eingereicht werden. Die Fachjury wird anschließend alle Regionen bereisen und über die Millionenförderung bis Ende Oktober 2019 entscheiden.

Zum TRAFO-Kernteam gehören:

  • Heidi Brandt, Landratsamt Wartburgkreis, Sachbereich Tourismus/Kulturentwicklung,
  • Christian Storch, Comödienhaus und Bad Liebenstein GmbH,
  • Diana Merbach und Andris Plucis, Theater Eisenach,
  • Michaela Barchevitch, Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach,
  • Gerald Slotosch, Stadt Ruhla,
  • Harry Weghenkel, Gemeinde Gerstungen,
  • Andrea Walter, Schloss und Park Wilhelmsthal,
  • Dr. Helen Geyer, Musikwissenschaftlerin,
  • Jörg Hansen, Bachhaus Eisenach,
  • Achim Heidenreich, Kulturamt Eisenach,
  • Kathleen Hess, Kulturamt Bad Salzungen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top