Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Wechsel an der Spitze

Am vergangenen Mittwoch wählten die Mitglieder des Förderverein Verkehrslandeplatz Eisenach- Kindel e. V. ihren neuen Vorstand für die kommenden drei Jahre. Dabei gab es einen Wechsel an der Spitze.

Dr. Bohn, der den Verein seit 1996 als Vorsitzender führte, schied aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus. Er übergab das Steuer an den erst kürzlich in den verdienten Ruhestand verabschiedeten Ersten Beigeordneten des Wartburgkreises Friedrich Krauser, der von den Mitgliedern einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde.

Dr. Bohn zog in seinem Bericht eine positive Bilanz der Vereinsarbeit und dankte den Mitgliedern im Namen des Vorstandes für Ihre langjährige Unterstützung, die maßgeblich beitrug, dass sich der Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel zu einem festen Bestandteil und Infrastrukturelement der Wartburgregion entwickeln konnte.

Diese Erfolgsgeschichte wurde durch den Förderverein ständig begleitet.

In den Jahren der intensiven Aufbauphase hat der Vorstand viele Gespräche mit Mandats- und Entscheidungsträgern geführt, um insbesondere die Rolle des Flugplatzes als regionales Infrastrukturelement und Faktor für die Wirtschaftsentwicklung noch deutlicher zu machen. Der Verein hat darüber hinaus zahlreiche Veranstaltungen, wie z. B. die Hubschrauberweltmeisterschaft im Jahr 2008 sowie laufende Projekte zur Verbesserung der Akzeptanz maßgeblich unterstützt.

Nach dem folgenschweren Flugunfall während des Flugplatzfestes im Jahr 2008, der immer in Erinnerung bleiben wird, hatten die Vereinsmitglieder spontan für einen Gedenkstein zum Gedenken an die Opfer und Geschädigten gespendet.

Dr. Bohn machte deutlich, dass Förderverein als verlässlicher Partner und Unterstützer des Flugplatzes bekannt und akzeptiert sei. Er unterstrich, dass der Förderverein immer eng mit den Gesellschaftern und der Geschäftsführung der Flugplatzgesellschaft zusammen arbeitete.

Der Verein soll sich nach den Aufbaujahren, in denen es vorrangig um konkrete Genehmigungsfragen und Investitionen ging, künftig zunehmend als Begleiter und Unterstützer des Verkehrslandeplatzes Eisenach-Kindel im weiteren Prozess der Vernetzung und Verbesserung der Akzeptanz innerhalb der Region verstehen.
Dr. Bohn dankte Herrn Krauser für seine Bereitschaft, den Vereinsvorsitz zu übernehmen. Er sei insbesondere als maßgeblicher Initiator für die zivile Anschlussnutzung des ehemaligen Militärflugplatzes und durch seine langjährige Tätigkeit als Aufsichtsratsvorsitzender der Flugplatzgesellschaft von Beginn an eng mit der Flugplatzentwicklung verbunden.

Der stellvertretende Vorsitzende, Kurt Göbel, würdigte das langjährige ehrenamtliche Engagement von Dr. Bohn für den Verein und die Entwicklung des Flugplatzes Er habe die Wege oftmals ebnen und wichtige Kontakte vermitteln können.
Herr Göbel begrüßte es, dass Dr. Bohn dem Verein als Mitglied auch künftig erhalten bleibt.

Herr Krauser bedankte sich in seiner Antrittsrede für das entgegengebrachte Vertrauen.
Seit der zivilen Inbetriebnahme im Jahre 1994 sei mit Unterstützung des Fördervereins und mit einem für die Gesellschafter der Flugplatzgesellschaft durchaus vertretbaren Aufwand viel erreicht worden. Der Flugplatz habe sich im Thüringer Vergleich überaus gut entwickelt. Herr Krauser stellte jedoch klar, dass man sich auf dem Erreichten nicht ausruhen dürfe. Um den Entwicklungsstand zu halten, müsse man sich auch künftig den Erfordernissen stellen und eine Weiterentwicklung zulassen.
Der Förderverein habe immer die Befürworter des Flugplatzes vereinen können, was für die Akzeptanz in der Region von Bedeutung sei.
Deshalb wird die Werbung von Unterstützern und Vereinsmitgliedern in der kommenden Zeit intensiv verstärkt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top