Anzeige

Weihnachtliche Beleuchtung in der Stadt

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Juliane Dubiel-Schwanz
Mitarbeitende des Bauhofs bringen rund um den Marktplatz Lichterketten an.

In der Adventszeit wird Eisenach in diesem Jahr nicht so weihnachtlich erstrahlen wie in den Jahren zuvor.

Aufgrund der Einsparmaßnahmen der Stadt infolge der Energiekrise wird die Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr etwas reduzierter ausfallen und sich auf den engeren Innenstadtbereich mit Karlsplatz, Karlstraße, Querstraße und Markt erstrecken. 40 Herrnhuter Sterne, etwa 160 Meter Lichterkette im Bereich des Marktes sowie sieben LED-Teppiche beispielsweise am Stadtschloss oder am Rathaus sorgen für festliche Stimmung im Zentrum der Stadt. Auf dem Karlsplatz wird mittels der gewohnten Schmuckelemente in Form von Kerzen der Weg zur Karlstraße ausgeleuchtet und ein bestehender Laubbaum weihnachtlich geschmückt. Die Lichter schalten sich täglich mit einsetzender Dunkelheit ein und brennen bis Mitternacht. Alle Lichterketten sind mit LED-Lichtern bestückt. Der Weihnachtsschmuck wird zirka in der zweiten Januarwoche wieder abgebaut werden.

Die Mitarbeitenden der Stadtbeleuchtung bringen die Beleuchtung bis zum 21. November an. Erstmalig eingeschaltet wird sie zur Eröffnung des Eisenacher Weihnachtsmarktes am Montag, 21. November. Auch die Beleuchtung der Weihnachtsbäume in den Ortsteilen ist pünktlich zum ersten Advent in Betrieb.

Am 10. November wird der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz aufgestellt. Der Aufbau des Weihnachtsmarktes findet zwei Tage später, ab 12. November, statt. Der Aufbau des Riesenrades beginnt bereits am heutigen Dienstag, 8. November.

Anzeige
Top