Werbung

Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus – Vorsicht, Vorurteile!

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Bodenaufkleber in Eisenach und Wutha-Farnroda regen zum Nachdenken an

Mit einem Aktionstag am 18. März 2021 setzt die Lokale Partnerschaft für Demokratie „Vielfalt tut gut“ in Eisenach und Wutha-Farnroda ein Zeichen gegen Alltagsrassismus. Die Vorsicht-Vorurteile-Bodenaufkleber auf dem Markt und in der Karlstraße in Eisenach sowie in Wutha-Farnroda im Wohngebiet Am Rotberg sollen auf Alltagsrassismus in unserer Gesellschaft hinweisen und zum Nachdenken aufrufen. Die Aufkleber werden bereits am Mittwoch, 17. März in der Mittagszeit an den genannten Orten angebracht.

Hintergrund des Engagements ist es, deutschlandweit mit den Partnerinnen und Partnern des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, auf ein Thema aufmerksam zu machen, das oft unterschätzt wird: Vorurteile und ihre negativen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Oberbürgermeisterin Katja Wolf:

Rassismus und Vorurteile werden im Alltag oft nicht gesehen, aber sie sind da und ein großes Problem! Die „Vorsicht, Vorurteile!-Aufkleber“ verdeutlichen, dass Vorurteile gegen andere im Alltag oftmals nicht wahrgenommen werden und jeder in seinem Umfeld rassistische Handlungen und Aussagen hinterfragen sollte.

Tätliche Übergriffe sind besonders sichtbare Zeichen für den Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert. Deshalb setzt sich die Lokale Partnerschaft bereits seit 2007 gegen Rassismus und für Vielfalt in Eisenach und Wutha-Farnroda ein und beteiligt sich in diesem Jahr am Kooperationsprojekt „Das Trauma eines Landes: der NSU. Jahresprojekt für Courage und Demokratie in Eisenach“.

Mehr Informationen und was Sie im Alltag gegen Vorurteile tun können, finden Sie auf der Website www.vorsicht-vorurteile.de des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Die Lokale „Partnerschaft für Demokratie“ Eisenach und Wutha-Farnroda wird durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“ gefördert.

Kontakt: vtg.eisenach@googlemail.com oder telefonisch unter 0176 60 99 62 55.

„Demokratie leben!“
Seit 2015 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ deutschlandweit Projekte zur Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention.

Werbung
Top