Werbung

„Zentral-Genial“-Veranstaltungen verschoben

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Die im Rahmen der Eisenacher Innenstadtinitiative „Zentral-Genial: Neues Wohnen in der Altstadt“ geplante Veranstaltung am 16. Mai an der Baulücke Lutherstraße 30 bis 34 wird verschoben. Grund dafür sind die Einschränkungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit der Coronapandemie.

Die Stadtverwaltung hofft, die Veranstaltung im Spätsommer durchführen zu können. Dennoch werden in diesen Tagen die Ideen der Eisenacher Architekturbüros für die brachliegenden Grundstücke im Stadtbild auf großen Planen aufgestellt. Wer die Architekturentwürfe im Detail betrachten möchte, findet diese auf www.zentral-genial.de.

Die Eisenacher Architekturbüros untersuchen die Bau- und Wohnpotentiale der Innenstadt an vier Standorten: Die Brachfläche, welche sich über die östliche Alexanderstraße Nr. 91 bis 103 erstreckt bearbeiteten die Beyer-Schubert Architekten. Für die Lutherstraße 30-34 legten das Architekturbüro Hess und die Architekten Sauerbier-Wagner-Giesler ihre Ideen vor. Die Architektin Roma Riedel engagiert sich für zwei kleinere Standorte: Sie bearbeitete die schmale Baulücke Sophienstraße 89 und das Grundstück am Wolfgang 8.

Ziel der Initiative ist es Attraktivität und Potentiale der Brachflächen und Leerstände durch zeitgemäße Lösungsansätze aufzuzeigen. An zwei Standorten des Projekts wird bereits gebaut.

Top