Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Zum Abschied „Peter und der Wolf“

Grundschule Neuenhof feierte letztmalig ihr Sommerfest

Innerlich stimmte es viele traurig, nicht wenige unterdrückten ihren Zorn. Die Grundschule in Neuenhof feierte letztmalig gemeinsam mit dem ortsansässigen Kindergarten ihr Sommerfest. Nach 55 Jahren läuten am 10. Juli 2015 letztmalig die Glocken zum Unterricht. Die letzte ländliche Grundschule im Gebiet der kreisfreien Stadt Eisenach wird geschlossen. Auf der jüngsten Stadtratssitzung wurde das so beschlossen. Zurückgehende Schülerzahlen werden als Hauptargument genannt. Der Versuch eines in Thüringen möglichen Schulverbundes wurde erst gar nicht unternommen. Der CDU-Landtagsabgeordnete und zugleich Chef der CDU-Eisenach Raymond Walk und der Vorsitzende des städtischen Bildungsausschusses Uwe Schenke (Die Linke) waren als Gäste zugegen, ebenso der ehemalige Vorsitzende der SPD-Fraktion im Eisenacher Stadtrat Thomas Levknecht, ein engagierter Verfechter des Grundschulstandortes Neuenhof.

Das meine Nachfolger den Erhalt nicht gesichert haben, stimmt mich überaus traurig,

diktierte er den lokalen Medienvertretern in deren Notizbuch. Die Grundschüler aus dem Bereich Neuenhof lernen künftig in der Hörselschule in der Eisenacher Kernstadt.

Ich bin mir sicher, sie werden dort engagierte Lehrer und beste Lernbedingungen vorfinden,

fügte Thomas Levknecht an.

Kindergarten- und Schulkinder hatten unter Anleitung ihrer Lehrer und Erzieher für die zahlreichen Gäste wieder ein buntes Programm vorbereitet, zum „Fest der Hoffnung“. Die Kindergartenkinder, entsprechend gekleidet, eröffneten mit einem „Piratenlied“. Schon hier wurde kräftig mitgeklatscht. Die örtliche Kirchgemeinde überreichte, wie in den Vorjahren, kleine Geschenke an die Kindergartenkinder. „Peter und der Wolf“, mit diesem Theaterstück, erfreuten die Grundschüler ihr Publikum. Die jungen Künstler hatten ebenso ihre Freude wie das beifallsfreudige Publikum. Beim abschließenden „Fliegerlied“ stimmten alle Besucher mit ein. Im großzügigen Freigelände tummelten sich dann die Kinder an verschiedenen Ständen befreundeter Vereine. Zielspritzen war bei der Freiwilligen Feuerwehr angesagt. Bastel- und Malstraße, Torwandschießen sowie Kinderschminken fehlten natürlich nicht. Ein Zauberer zog Groß und

Klein in seinen Bann. Das große Freigelände um die Schule bietet vielfältige Möglichkeiten. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, mit ganz leckerem selbstgebackenen Kuchen und Kaffee sowie Herzhaftem vom Rost. Mit dem Pflanzen eines „Baumes der Hoffnung“ endete das letzte gemeinsame Sommerfest der Grundschüler und Kindergartenkinder in Neuenhof. Vorerst letztmalig Kinderlachen in und um die Grundschule.

Angedacht ist der Umzug des Kindergartens in das Gebäude der Grundschule; doch dann wäre auch nicht unerhebliche Investitionen erforderlich…

Titelbild: Interessantes zum Mitmachen an den Stationen im Freigelände

Foto 2: „Die Piraten“ aus dem Kindergarten warten auf ihren Auftritt

Foto 3: Beim Theaterstück „Peter und der Wolf“ hatten die jungen Mitwirkenden viel Freude

Fotos 4-6: Viel Spaß beim Programm

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top