Werbung

Arbeitsgruppe Eisenach-Meiningen berät über Theaterstrukturen

Am Donnerstag, 10. Oktober, fand ein Treffen zwischen Vertretern des Stiftungsrates der Meininger Kulturstiftung und der Stadt Eisenach sowie dem Wartburgkreis als Träger des Eisenacher Theaters statt.
Das Ergebnis: Die Meininger Kulturstiftung und die Träger des Eisenacher Theaters halten an den Plänen fest, in Zukunft beim Theater zu kooperieren. Ziel ist es, dass Eisenach und Meiningen künftig eng zusammen arbeiten und dabei sowohl die hohe künstlerische Qualität als auch eine große Zahl an Aufführungen gewährleistet wird.
Eine gemeinsame Arbeitsgruppe wird nun über die künftigen Theaterstrukturen in Eisenach und Meiningen beraten. Sie ist jeweils genau zur Hälfte besetzt mit Vertretern der beiden Theater. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe kommen aus dem künstlerischen und dem kaufmännischen Bereich sowie von den Trägern der beiden Theater.
Die Arbeitsgruppe wird eine gemeinsame, praktikable Lösung für die Zukunft der beiden Theaterstandorte erarbeiten, die dann dem Land vorgelegt wird.
Von der Landesregierung wurde inzwischen erneut signalisiert, dass die Förderung durch den Freistaat bei einer Kooperation der beiden Theater gesichert sei.
Vertreter des zuständigen Wissenschafts- und Kunst-Ministeriums nehmen als Gäste an den Sitzungen der Arbeitsgruppe teil.

Werbung
Top