Werbung

Bachhaus Eisenach in Thüringen öffnet wieder seine Pforten

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Nach siebenwöchiger „Corona-Pause“ öffnet das Bachhaus in Johann Sebastian Bachs Geburtsstadt Eisenach am 4. Mai das Museum wieder für Besucher.

Einige Einschränkungen gelten: Gruppenbesuche und Führungen sind noch nicht wieder möglich. Auch die stündlichen Vorführungen der barocken Musikinstrumente dürfen noch nicht wieder stattfinden. Das Museumscafé bleibt geschlossen. Der Garten ist jedoch wieder uneingeschränkt besuchbar. Die Eintrittspreise werden bis zur Öffnung der Hotels und Gaststätten halbiert.

Wer das Bachhaus besucht, kann dort derzeit noch die Sonderausstellung „Bilderrätsel“ sehen, welche aufgrund der Unterbrechung nun bis zum 14. Juni 2020 verlängert wurde. Sie beschäftigt sich mit den zahlreichen zweifelhaften oder heute für unecht gehaltenen Bach-Bildnissen, welche gleichwohl bis heute das Bild von Bach prägen.

Das Bachhaus Eisenach in Thüringen präsentiert mit über 250 originalen Exponaten auf 600 qm eine der bedeutendsten Ausstellungen zu Leben und Musik von Johann Sebastian Bach. Mit 70.000 € fördert der Bund 2020 die multimediale Erneuerung der Ausstellung im Neubau des Eisenacher Museums für Johann Sebastian Bach. Insgesamt 14 Trickfilme sollen um die Installation „Das Begehbare Musikstück“ im Bachhaus installiert werden, davon werden sieben neu produziert. Mit den Filmen werden künftig Großwerke und Rätselfragen aus dem Schaffen des Komponisten erläutert.

Werbung
Werbung
Top