Werbung

Barockfest auf Schloss Friedenstein

Einmal im Jahr wird im Gothaer Schloss für ein Wochenende die Vergangenheit wieder lebendig und verwandelt sich der Friedenstein zurück in die prunkvolle und farbenprächtige Residenz der Sachsen-Gothaischen Herzöge zur Barockzeit.

Mehr als 200 Darsteller in historischen Kostümen luden die Besucher dazu ein, im stilvollen Ambiente des Schlosses drei glanzvolle Tage am Hofe Herzog Friedrich von Sachsen-Gotha-Altenburg zu erleben: Neben zahlreichen höfischen Zeremonien (z. B. Audienzen, Flanieren, Ausfahrten) wurden auch militärische Zeremonielle (u. a. Wachparade, Rekrutierungen, Salutschießen) so detailgetreu wie möglich dargestellt. Tagsüber und in der langen Museumsnacht konnten die einmaligen Repräsentationsräume der Residenz ebenso bewundert werden wie das älteste Barocktheater der Welt oder die bedeutenden Sammlungen der Gothaer Herzöge in den Museen.
Ob historische Gewerke unter den Schlossarkaden oder Truppenbiwak im Schlossgarten, ob abendliche Konzerte mit Höhenfeuerwerk oder Gaukler, Märchenerzähler, Musiker und Tänzerinnen auf dem Schlosshof – für jeden Geschmack und jedes Alter war das 3. Barockfest etwas Besonderes!
Daran konnte auch das Anfangs schlechte Wetter nichts ändern.

Erleben konnte man eines der schönsten und größten deutschen Barockfeste, voll unbeschwerten Amüsements, voller Unterhaltung, Zerstreuung und Plaisier – stets getreu der heiteren Devise Herzog Friedrich ,;Vive la joie! – Es lebe die Freude!“

Veranstalter waren der Gothaer Kulturbetrieb und der Thüringer Philharmonie Gotha-Suhl. Die Schirmherrschaft übernahmen Andreas Prinz von Sachsen-Coburg-Gotha und Volker Doenitz, Oberbürgermeister der Stadt Gotha.

Werbung
Top