Anzeige

Barrierefrei im O2?

Das neue Automobilmuseum wurde in einem denkmalgeschützten Gebäude, dem O2, errichtet. Trotzdem bemüht sich die Stadt Eisenach, das Museum barrierefrei zu gestalten. Dies sei nicht einfach, weis die städtische Behindertenbeauftragte Petra Braun. Am Mittwoch traf man sich mit einer Eisenacher Rollstuhlfahrerin. Sie sollte ins Museum gebracht werden. Dazu haben die Museumsmitarbeiter eine Treppenraupe zur Verfügung. Doch die Handhabung zeigt sich sehr schwierig, ja nicht praktikabel und ist für die Rollstuhlfahrer nicht angenehm. Für Elektrorollstühle ist das Gerät ebenfalls kaum geeignet.
Nun wolle man gemeinsam nach neuen Lösungen suchen. Im Gespräch sind ein Treppenlift oder transportable Rampen. Unklar sei, wer die hohen Kosten trage.
Durch die Mitarbeiter des Museums werde jedoch immer versucht, allen Gästen ein Besuch des Hauses zu ermöglichen.

Anzeige
Anzeige
Top