Barrierefreiheit der Wege auf Eisenacher Friedhof verbessert

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Patrick Ebhardt
Neue Ablaufrinnen auf dem Eisenacher Friedhof entlang des westlichen Hauptweges.

Kürzlich wurden die Ablaufrinnen sowie einige Abläufe entlang des westlichen Hauptweges auf dem Eisenacher Friedhof erneuert. Mithilfe dieser Maßnahme konnte die Begehbarkeit vor allem mit Rollatoren deutlich verbessert werden. Ein positiver Nebeneffekt ist die verbesserte Entwässerung bei starken Regenfällen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es gemeinsam mit dem Fachdienst Infrastrukturmanagement der Stadtverwaltung und dem städtischen Beauftragten für Menschen mit Behinderung eine Begehung zum Thema Barrierefreiheit auf dem Friedhof gegeben. Auf Basis der daraus resultierenden Ergebnisse wurde die Firma Schneider Bau über den städtischen Rahmenvertrag mit den Arbeiten zum Ausbau der Wege beauftragt. In der ersten Juniwoche 2024 konnten die letzten Arbeiten abgeschlossen werden.

Die Stadt Eisenach weist darauf hin, dass in der Straße am Wartenberg und in der Friedhofstraße im Bereich der Eingänge zum Friedhof jeweils ein Behindertenparkplatz geschaffen wurde. Zudem ist im Bereich der Ackerstraße geplant, durch neue Beschilderung Behindertenparkplätze auszuweisen.