Anzeige

Benefizkonzert der Extraklasse im historischen Telemannsaal

Der Förderkreis Schlossanlage Wilhelmsthal e.V. und das Ortskuratorium Eisenach und Umgebung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz veranstalten am Samstag, den 14. September 2013, um 14.30 Uhr, in Zusammenarbeit mit der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten ein Benefizkonzert der Extraklasse im historischen Telemannsaal von Schloss Wilhelmsthal bei Eisenach.

Im Rahmen einer kleinen Benefizkonzerttourne durch Thüringen mit Stationen in Altenburg und Erfurt gibt der Ausnahmesolist auf der Violine, Florian Sonnleitner, Erster Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, auch im historischen Telemannsaal in Wilhelmsthal bei Eisenach ein Solokonzert auf einer ganz besonderen Violine. Das Instrument wurde von Andrea Guarneri im Jahr 1674 in Cremona gebaut mit Darmbesaitung und 415 Hertz-Stimmung.

Der Eintritt zum Benefizkonzert ist frei. Es wird aber um eine Spende für Thüringer Denkmale gebeten. Die Veranstalter machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Kapazität für dieses exklusive Benefizkonzert auf maximal 130 Konzertbesucher begrenzt ist.

Im Rahmen des Konzerts erklingen Werke von Georg Philipp Telemann (aus den «Zwölf Fantasien für Violine ohne Bass Nr. 7 in es-dur, Nr. 3 in f-moll und Nr. 5 in a-dur sowie Nr. 8 in e-dur, Nr. 6 in e-moll und Nr. 10 in d-dur) und Johann Sebastian Bach (partita I h-moll bwv 1002 für Violine Solo).

Der Solist Florian Sonnleitner wurde in München geboren. Gefördert durch sein musikalisches Elternhaus erhielt er bereits in früher Jugend Violinunterricht. 1971 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik in München bei Gerhart Hetzel und beendete es 1977 in Wien bei Wolfgang Schneiderhan.

1980 wurde Florian Sonnleitner Preisträger beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn und 1981 beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.

Seit 1986 ist er Erster Konzertmeister im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, außerdem Konzertmeister und künstlerischer Leiter des Kammerorchesters Bachcollegium München. Ferner ist er Primarius der Kammermusikensembles «Concertino München» sowie des «Cuvillies-Streichquartetts. Mit der Pianistin Yasuko Matsuda bildet Florian Sonnleitner ein erfolgreiches Duo. Einladungen als Solist und Kammermusiker haben ihn auf alle Kontinente geführt, unter anderem als Partner von Wolfgang Swallisch, Maxim Vengerow, Schlomo Mintz, Josef Suk, Janos Starker, David Geringas und Jörg Demus.

In letzter Zeit ist Florian Sonnleitner zunehmend pädagogisch tätig, z.B. bei den Internationalen Meisterkursen der Hochschule für Musik «Franz Liszt» Weimar sowie am Musikkonservatorium von Shanghai/China. Seit 2001 unterrichtet Florian Sonnleitner auch an der Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks.

Anzeige
Anzeige
Top