Anzeige

Beratung zum Gerstunger Gymnasium abgesagt

Die Schulnetzkonzeption des Wartburgkreises wurde am 6. Juli 2005 durch den Kreistag abgestimmt und beschlossen. Der Landrat des Wartburgkreises regte bereits am 12. Mai 2005 in einem Brief an den Thüringer Ministerpräsidenten, Dieter Althaus, ein Treffen zwischen dem Hessischen Kultusministerium und dem Thüringer Kultusministerium an. Die Staatssekretäre beider Ministerien sowie der Landrat des Kreises Hersfeld-Rotenburg wurden vom Landrat Dr. Kaspari am 8. September 2005 zu einer Arbeitsberatung im Wartburgkreis eingeladen. In diesem Gespräch solle es um die Mitfinanzierung des Gymnasiums Gerstungen gehen.
Es sollten an diesem Tag Verhandlungen über die Mitfinanzierung am Philipp-Melanchton Gymnasium in Gerstungen mit dem Hessischen Kultusministerium aufgenommen werden. Dieser Termin wurde kurzfristig vom Hessischen Kultusministerium aus Urlaubsgründen abgesagt.

Ein neuer Termin wurde für den 20. Oktober 2005 vereinbart. Auch dieser wurde am gleichen Tag wegen Erkrankung des hessischen Staatssekretärs abgesagt.

Erneut wurde ein Termin für den 12. Januar 2006 festgelegt. Dieser wurde gestern ebenfalls vom hessischen Staatssekretär, Herrn Jacobi, abgesagt.

Ob ein weiterer Gesprächstermin vorgesehen ist, kann der Landrat des Wartburgkreises zurzeit nicht einschätzen.

Anzeige
Anzeige
Top