Anzeige

Beste Radfahrer kamen aus Marksuhl

Die besten Radfahrer kamen erneut von der Grundschule Marksuhl. Zum neunten Mal suchten die Polizeiinspektion Eisenach und die Verkehrswacht Wartburgkreis am Mittwoch den Fahrradchampion 2005.
79 Schülerinnen und Schüler, sie sind die besten Radfahrer der 4. Klassen der Stadt Eisenach und des Altkreises Eisenach, stellten sich in der Werner-Aßmann-Halle den Aufgaben. Zu meistern war ein Hindernisparcours, ein Wissenstest sowie eine Fehlersuche an einem Fahrrad, alles Kenntnisse aus dem Fahrradunterricht an den Schulen.
Die Bestenermittlung wurde zu einem Höhepunkt in der Fahrradausbildung durch die Verkehrserzieher der Pi Eisenach. Dafür gab es auch einen besonderen Dank vom staatlichen Schulamt Eisenach.
Die besten 20 Radfahrer wurden mit Preisen geehrt.
Den Siegerpokal holte sich Deborah-Isabell Kämpf von der Jacob-Schule Eisenach. Sie konnte sich über den Pokal, die Urkunde und eine HiFi-Anlage freuen. Peter Schaub (Grundschule Marksuhl) kam auf den 2. Platz. Dritter wurde Dorothea Petermann (Grundschule Thal). Alle hatten die gleiche Punktezahl, über die Platzierung entschied die Zeitmessung beim Geschicklichkeitsfahren.
De Pokal für die beste Schule ging an die Grundschule Marksuhl. Die drei Fahrer werden am Mittwoch von der Polizei in der Schule abgeholt und können die Druckerei von Peter Husemann besichtigen.
Die besten Radfahrer des Endausscheides werden dann im Herbst in Erfurt zu den Meisterschaften an den Start gehen.
In den Pausen konnten die Mädchen und Jungen den Computer der Verkehrswacht mit einem Fahrradprogramm nutzen, die Johanniter Unfallhilfe besuchen oder sich das Fahrrad codieren lassen.

Anzeige
Anzeige
Top