BMW-Stammtisch besucht Sonderausstellung

zur Eisenacher Fahrradgeschichte

Routinemäßig traf sich im 2.Quartal 2024 wieder der BMW-Stammtisch West-Thüringen in Eisenach. Gemeinsam besuchte die BMW-, Dixi- und EMW-Freunde die neue Sonderausstellung „Eisenacher Fahrradgeschichte“ im Museum „automobile welt eisenach“.

Der Kurator der Sonderausstellung, der Eisenacher BMW-Ingenieur Christoph Sputh, erläuterte ausführlich die Anfänge des Fahrradbaus in Eisenach und musste vielfältige Fachfragen beantworten. Neben den historischen Rädern der Eisenacher Firmen Herold und Hartmann, standen natürlich die Wartburg- und Dixi-Räder aus der Fahrzeugfabrik Eisenach im Mittelpunkt des Interesses. Die letzten Dixi-Räder verließen 1928 die Eisenacher Werkshallen, da mit der Übernahme durch BMW der Fahrradbau in Eisenach eingestellt wurde.

© Sylvia Schmidt / Stiftung Automobile Welt Eisenach

Angeregt durch die vielfältigen Informationen setzten die 19 Stammtischmitglieder den Erfahrungsaustausch dann mit klassischen Benzingesprächen im Gasthaus „Bellevue“ fort, dass schon zu BMW-Zeiten eine typische Arbeiterkneipe war.

© Sylvia Schmidt / Stiftung Automobile Welt Eisenach

Die Treffen des BMW-Stammtischs West-Thüringen werden vom BMW Club Mobile Classic e.V. organisiert und finden vierteljährlich im Wechsel zwischen Eisenach und Mühlhausen statt.

© Sylvia Schmidt / Stiftung Automobile Welt Eisenach
Anzeige