Anzeige

Bundestagsabgeordnete Tina Rudolph (SPD) erfreut über Bundesförderung in Eisenach.

Der Kunstpavillon Eisenach erhält 143.000€ zur Sanierung und Instandhaltung des Gebäudes aus dem Förderprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“.

Dazu berichtet die Bundestagsabgeordnete Tina Rudolph: „Ich freue mich sehr, dass der Kunstpavillon die benötigte Unterstützung aus Bundesmitteln bekommt. Der Kunstpavillon leistet einen entscheidenden Beitrag zum kulturellen Angebot für die gesamte Region. Die finanzielle Unterstützung ist ein starkes Signal, das die Wichtigkeit dieser kulturellen Institution unterstreicht.“

Der Kunstpavillon wurde im Jahr 1967 erbaut und als Automobilmuseum betrieben. Ab 1996 stand das Gebäude überwiegend leer und wurde nur sporadisch genutzt, bis es 2007 von Peter Schäfer übernommen wurde und erste Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen stattfanden, wodurch Kunstaustellungen eine neue Heimat fanden. Nach weiteren denkmalgerechten Sanierungsarbeiten und der aktuellen finanziellen Unterstützung des Bundes bei momentanen Sanierungsmaßnahmen wird der Erhalt des Gebäudes und des kulturellen Angebots in Eisenach langfristig gesichert.

Dieses Jahr wurden insgesamt 37 Denkmäler mit einer Gesamtfördersumme von 6 Mio. Euro gefördert. Ziel des Denkmalpflegeprogramms „National wertvolle Kulturdenkmäler“ ist die Substanzerhaltung und Restaurierung bedeutender Baudenkmäler, in denen sich herausragende Leistungen des Gesamtstaates wiederspiegeln. Das Denkmalpflegeprogramm besteht bereits seit 1950 und ist somit das älteste Denkmalschutzprogramm des Bundes.

Anzeige
Anzeige
Top