Anzeige

Das besondere Opernerlebnis: TANNHÄUSER

Die Stadt Eisenach, im grünen Herzen Deutschlands und am Fuße der Wartburg, ist nicht nur die Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach mit dessen Taufkirche und dem Bachhaus sowie die Stadt Luthers sondern ist auch die Stadt mit der (nach Bayreuth) zweitgrößten Richard-Wagner-Sammlung und bietet mit der Wartburg und den Hörselbergen gewissermaßen die Originalschauplätze für den «Tannhäuser». Es ist daher Ehre und Verpflichtung zugleich für das Landestheater Eisenach, Wagners Meisterwerk nach der fulminanten und deutschlandweit gelobten Premiere vor einem Jahr nun erneut anzubieten: Ein besonderes Erlebnis nicht nur für eingefleischte Wagnerianer sondern für alle Opernliebhaber.
Die lebensvolle Inszenierung von Wagners großer romantischer Oper «Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg» setzt auf Authentizität in klassischem Bühnenbild und ebensolchen Kostümen: Nichts wird verfremdet oder ausgedeutet, jeder Minnesänger schlägt seine Harfe, jeder Pilger trägt sein Kreuz. Und trotzdem wird die Handlung spannend und aktuell erzählt. «Zweifellos eine Marktlücke» resümiert die Fachzeitschrift OPERNWELT.
Vier Aufführungen im wunderschönen, im klassizistisch-spätromantischen Stil erhaltenen Eisenacher Theater garantieren einen unvergesslichen Opernabend, mit hervorragenden Solisten, verstärktem Opernchor und der Landeskapelle Eisenach unter Leitung von GMD Wolfgang Wappler.

„Tannhäuser“ ist am Samstag, 27. März, Samstag, 3. April, Karfreitag, 9. April und Samstag, 2. Mai, jeweils um 18.00 Uhr zu erleben.

Da die Nachfrage schon jetzt groß ist, wird empfohlen, sich rechtzeitig um Karten zu bemühen (Tel. 03691/256-219, -232 und -233; Fax: 03691/256-159).

Anzeige
Anzeige
Top