Werbung

Das Theater am Markt schließt auf Grund der aktuellen Corona-Situation

Auf Grund der „Allgemeinverfügung zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten im öffentlichen Raum“ der Thüringer Landesregierung vom 16.03. und um alles zu tun, um die Ausbreitung des Corona-Virus so gut wie möglich zu verlangsamen, werden alle gemeinschaftlichen Aktivitäten des TAM vorläufig bis zum 19.04. abgesagt. Dies beschlossen Vorstand, Geschäftsführung und Regisseur_innen des TAM gemeinsam in einer gestrigen Krisensitzung. Betroffen sind sowohl Aufführungen, als auch die wöchentlichen Kurse, aber auch alle Proben, die bereits für die kommenden Premieren laufen.

Das TAM verfügt zwar über weniger als 50 Plätze, kann aber die strengen Auflagen nicht erfüllen – und zwingend notwendig seien die Aktivitäten des TAM auch nicht, so Geschäftsführerin Theresa Frey mit Blick auf die Empfehlungen. Derzeit gehe es in erster Linie darum, soziale Distanz zu üben und nicht leichtsinnig zu handeln. Was das für die kommenden Premieren des Theater am Markt und das Sommertheater Eisenach bedeutet, kann derzeit nicht gesagt werden. Vorstandsmitglied Sven Raab konstatiert:

Es ist zu früh, darüber zu spekulieren. Wir hoffen natürlich, dass ab Mitte April eine Verbesserung der Situation eintritt und wir unsere Proben wieder aufnehmen können. Das entscheiden wir aber kurzfristig und auf Grundlage der offiziellen Empfehlungen.

Im Hintergrund geht die Arbeit aber weiter:

Natürlich beobachten wir als Kulturschaffende diese Ausnahmesituation und überlegen wie wir damit umgehen können., beschreibt Regisseurin Beate Göbel ihre Situation.

Überlegungen zu online-Kurs- und Aufführungsformaten und inszenierten Distanzspaziergängen an der frischen Luft kreisen den TAMaten im Kopf herum. Wie und ob das umgesetzt werden kann, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Alle Neuigkeiten und updates gibt es kurzfristig auf www.theaterammarkt.de zu erfahren.

Werbung
Top