Eisenach feiert erstmals Fête de la Musique

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Die weltweit gefeierte „Fête de la Musique“ (das Fest der Musik) findet in diesem Jahr erstmalig auch in Eisenach statt. Am 21. Juni 2024 feiert Eisenach wie viele andere Städte das eintrittsfreie Straßenmusikfest in der Innenstadt.

An diesem Abend wird die Eisenacher Innenstadt zur Bühne für all jene, die gern Musik machen, ob Amateur oder Profi. Von sanften Folkklängen, zarten Vokalisen bis hin zu Elektrobeats – da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Gemeinsam wird zwischen 16 und 23 Uhr eintrittsfrei, gesungen, getanzt und gefeiert.

Wie kann man den längsten Tag des Jahres besser begehen, als gemeinsam mit Freunden oder Familie an einem – hoffentlich lauen – Abend, durch die Straßen der Stadt zu streifen und den verschiedensten Klängen von Musik zu lauschen, so Oberbürgermeisterin Katja Wolf und weiter: Ich freue mich sehr, dass wir dieses wunderbare Fest nun auch hier in Eisenach feiern können.

Die „Fête de la Musique“ ist nicht kommerziell orientiert. Die Akteur*innen spielen honorarfrei aus Freude an der Musik und möchten ihre Leidenschaft mit dem Publikum teilen. Dabei geht es um die zufällige Begegnung mit Musik aller Stilrichtungen, bei der sich die Besucher*innen von lauten wie auch von leisen Tönen verzaubern lassen können.

Anzeige

Interessierte Musikschaffende und Bands können sich bis zum 31. Mai für eine verbindliche Teilnahme anmelden. Mehr dazu hier: https://www.eisenach.de/kultur/veranstaltungen/fete-de-la-musique/.

Die Umsetzung des Festes erfolgt in Zusammenarbeit der Stadt Eisenach und dem Gewerbeverein Eisenach 1991 e.V.

Hintergrund

Die erste „Fête de la Musique“ fand 1982 in Paris statt und wird seitdem jedes Jahr am 21. Juni gefeiert. Amateur- sowie Berufsmusiker treten beispielsweise auf öffentlichen Plätzen, vor oder in Kneipen, Restaurants, Cafés, Geschäften oder Kirchen honorarfrei auf. Die Idee des Festes liegt darin, regionale Amateurmusiker zu ermutigen, an diesem Tag ihre „selbst gemachte“ Musik auf den städtischen Straßen als Teil zahlreicher eintrittsfreier Konzerte auch mit professionellen Musikern aller Stilrichtungen einem breiten Publikum kostenfrei zu präsentieren. Allein in Deutschland feiern mehr als 80 Städte das Fest der Musik, weltweit sind es mehr als 1000.

Anzeige
Anzeige