Werbung

Eisenacher Kulturherbst und Stadt Eisenach organisieren Veranstaltungsreihe

Bildquelle: Stadt Eisenach
Kulturdezernent Ingo Wachtmeister, Sophia Spangenberg & Jörg Döttger (Team Eisenacher Kulturherbst) und Kulturamtsleiter Dr. Achim Heidenreich in der Ausstellung „Eisenach Paintings One“ im Marstall des Stadtschlosses

Mit vier Veranstaltungen wollen die Stadtverwaltung Eisenach und das Team des Eisenacher Kulturherbstes die kulturelle Landschaft im November und Dezember bereichern. Das Programm stellten Jörg Döttger vom Team des Eisenacher Kulturherbstes und Kulturdezernent Ingo Wachtmeister heute (28. Oktober) vor.

„Auslöser war die Absage des Eisenacher Kulturherbstes in diesem Jahr auf Grund der Covid-19-Pandemie. Viele hatten sich schon darauf gefreut, da das Festival im letzten Jahr ein voller Erfolg war. Umso mehr freut es uns, dass wir gemeinsam mit der Stadtverwaltung Eisenach einen Weg gefunden haben, Eisenacher Künstlern eine Bühne zu geben und Kulturinteressierten abwechslungsreiche Abende bieten zu können“, freut sich Jörg Döttger.

Erneut wird ein buntes Programm aus unterschiedlichen Musikgenres, Poetry Slam, Theater und der ein oder anderen Überraschung organisiert – natürlich unter Beachtung eines Hygienekonzeptes. Von Klassik über Jazz bis hin zu Folk ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei. „Die Künstler freuen sich schon sehr, vor allem weil viele ihre Auftritte in den letzten Monaten absagen mussten“, so Jörg Döttger. Ingo Wachtmeister dankte dem Eisenacher Kulturamt und den Akteuren vom Kulturherbst für die Initiative. „Aufgrund der aktuellen Infektionsentwicklungen wissen wir, dass wir auf einem schmalen Grat wandern. Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass die Veranstaltungen wie geplant stattfinden können“, betonte Wachtmeister.

Start ist am 5. November im Marstall des Eisenacher Stadtschlosses. Ab 19:30 Uhr gibt es dort Libor Fisers Fingerfertigkeit an der Gitarre, die Sprachgewandtheit von Matthias Klaas und feinsten Jazz von der Combo „Slick Cat“ zu hören. „Es ist toll, dass wir mit den Veranstaltungen nicht nur wieder Besucher in den Marstall und in die tolle Ausstellung von Eisenacher Künstlern, Eisenach Paintings One, locken, sondern gleichzeitig die corona-gebeutelten lokalen Kulturakteure unterstützen“, sagte Kulturamtsleiter Dr. Achim Heidenreich.

Drei weitere Kulturabende finden am 19. November und 3. Dezember im Marstall des Stadtschlosses sowie am 18. Dezember in der Nikolaikirche statt. Beginn ist jeweils 19:30 Uhr. Das vollständige Programm ist zu finden auf der Webseite des Eisenacher Kulturherbstes unter: www.eisenacher-kulturherbst.de

Tickets

Tickets gibt es zum Preis von 10 Euro im Nachbarschaftszentrum in der Goethestraße (in der Zeit von 15 bis 17 Uhr) und an der Abendkasse. Für die Auftaktveranstaltung am 5. November gibt es ausschließlich Tickets an der Abendkasse.

Auf Grund der Bestimmungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Tickets. Beim Betreten des Museums ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Werbung
Top