Eisenacher Musikschüler nimmt erfolgreich an musikalischem Wettbewerb teil

Bildquelle: Dina Pfeiffer

Im Zeitraum vom 9. bis 12. Mai 2024 fand in Sondershausen der Carl-Schroeder-Wettbewerb statt.

Am Samstag war der Wettbewerbstag für die Streicher. Unter ihnen war auch Alexej Pfeiffer, der als junger Kontrabassist bereits Erfolge bei verschiedenen Wettbewerben erspielt hat. Alexej ist Schüler an der Eisenacher Musikschule „Johann Sebastian Bach“ bei Hans-Christian Bronisch (stellvertretender Solobassist der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach). Er ist bereits mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, des Stavenhagen-Wettbewerbs und der Bad Sulzaer Musiktage. Zudem ist er seit 2023 Mitglied der Deutschen Streicherphilharmonie, dem jüngsten Bundesauswahlorchester, in dem die Spitzentalente unter den Streichinstrumentalist*innen der Musikschulen vereint werden.

Für seinen Auftritt hatte Alexej Pfeiffer gemeinsam mit seinem Lehrer zwei Sätze aus der Sonata a-Moll von Henry Eccles und das Andante aus dem Konzert für Kontrabass h-Moll von Giovanni Bottesini vorbereitet. Begleitet wurde er von Dina Pfeiffer am Klavier.

Der Wettbewerb wurde in den Fächern Streicher, Gesang, Bläser, Orgel (digital), Klavier, Gitarre und Akkordeon ausgetragen. Die Teilnahme ist in sechs Alterskategorien von 7 bis 26 Jahren möglich.  Das Wettbewerbsprogramm kann frei gewählt werden. Stilepochen sind nicht vorgeschrieben. Alexej war der einzige Kontrabassspieler unter den über 100 Teilnehmenden. Er startete in der Altersgruppe IV.

Für seinen öffentlichen Auftritt erhielt er 24 von 25 möglichen Punkten, die Belohnung „mit hervorragendem Erfolg“ teilgenommen und einen Sonderpreis.

Wer den talentierten Musiker mit seinem Instrument erleben möchte, kann ihn ab 15. Mai 2024 in der Kinderoper „Brundibár“ am Landestheater Eisenach sehen und hören.