Werbung

Erfolgreiche Premiere «Born in the GDR»

Eilig wurden noch zusätzliche Sitzplätze aufgebaut, man hatte wohl nicht mit so viel Zuspruch zur Premiere gerechnet.
An der Kasse erinnert eine Spendenbox an die angespannte Situation des freien eisenacher burgtheaters. Noch immer ist der Spielbetrieb gefährdet. Momentan geht es zwar weiter, aber das feb ist zukünftig von Spenden abhängig.
Schade, würde in der alten Mälzerei nicht mehr gespielt.

«Born in the GDR» ist eine gute Idee und eine schöne Geschichte. Die Schauspieler Friederike Zebunke und Oliver Nedelmann erzählen aus ihrer Jugend, sie aus der DDR und er aus der BRD.
Wie war das als Jungpionier, was bedeutet GST und UTP?
Was war so in einem Westpaket drin?
Und dann war noch der Urlaub in Ungarn.

Der «Wessi» kam zu Besuch und schildert seine Eindrücke. Wie sah er die DDR?
Viele Details mit DDR-Originalen versetzen den Zuschauer zurück. Kommentare wie «ach ja» oder «so war das» hörte man hier und da.
Fazit: Sehr interessant und empfehlenswert!

Werbung
Top