Anzeige

Erklärung der Kulturpartner des Landestheaters Eisenach und der Eisenacher Landeskapelle

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Am 5.11.2015 legte der Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff sein Diskussionspapier zur Strukturreform der Thüringer Theaterlandschaft unter dem Titel „Perspektive 2025“ vor. Für das Landestheater Eisenach werden drei Modelle vorgeschlagen. Modell 1, die Beibehaltung des Status quo, kommt aufgrund der prekären finanziellen Lage der Stadt nicht in Frage. Modell 2 und 3 enthalten neben positiv zu bewertenden Aspekten, wie der Tarifangleichung, auch problematische Überlegungen. Sie sehen Fusionen mit langfristigem Personalabbau vor, die den Standort Eisenach in seiner kulturellen Ausstrahlung schwächen.

In die Diskussion zu einer zukunftsfähigen Theaterstruktur treten nun auch die Kulturvereine und Akteure der Kirchgemeinden der Wartburgregion ein. Sie sind zur Verwirklichung ihrer ehrenamtlich organisierten Projekte auch auf die professionelle Unterstützung des Landestheaters Eisenach und der Landeskapelle angewiesen oder arbeiten mit ihnen eng zusammen.

Bei einem Treffen von Kulturpartnern des Landestheaters Eisenach und der Landeskapelle am 4.11.2015 in Eisenach wurde deutlich herausgearbeitet, dass Theater und Orchester den Kern eines dichten Netzes von Kulturinitiativen in der Wartburgregion bilden. Abhängig von einem ausreichend ausgestatteten Theater und einer eigenständigen Landeskapelle sind:

• Lux-Festspiele ausgehend von Ruhla in der Wartburgregion
• Sommerfestspiele Dermbach
• Konzertveranstaltungen in Bad Salzungen
• Veranstaltungen im Kurtheater Bad Liebenstein
• Eisenacher Sommergewinn
• Eisenacher Telemanntage
• Veranstaltungsreihe zu Johann Melchior Molter
• Veranstaltungen des Kammermusikvereins der Wartburgstadt e.V., z.B. im Schloss Wilhelmsthal
• Veranstaltungen der Mitteldeutschen Barock-Compagney
• Konzerte und Kirchenmusik in der Georgenkirche /Taufkirche Johann-Sebastian Bachs
• Kirchenmusik in der Wartburgregion
• Orchesterpatenschaft mit der Musikschule „Johann Sebastian Bach“
• Kinderkonzerte
• Kinder- und Jugendballett
• Bürgerbühne
• Seniorentheater
• Öffentliche Konzertveranstaltungen im Hotel Thüringer Hof

Mit Fusionen verbundender Personalabbau, lange Fahrten zu Kooperationstheatern und die Auslagerung der Werkstätten würden deutliche Folgen für die Kultur in der gesamten Wartburgregion haben und die in jahrelanger, ehrenamtlicher Arbeit geknüpften soziokulturellen Vernetzungen unwiederbringlich zerstören.

Daher erwarten wir eine Kulturpolitik, die die starken kulturellen Wurzeln Thüringens wertschätzt. Ein traditionsvergessener Umgang mit der Thüringer Theater- und Orchesterkultur wird den Bedürfnissen der Thüringer nach einem sinnerfüllten Leben in den Städten und Gemeinden und den Erwartungen der Besucher des Freistaates nicht gerecht.

Die Bewertung der Musik- und Theaterkultur nach rein betriebswirtschaftlichen Maßstäben durch die öffentliche Hand wird strikt abgelehnt. Sie ist durch eine ganzheitliche Betrachtung der gesellschaftlichen Wirkkraft von Orchestern und Theatern zu ersetzen. Das Landestheater Eisenach und die Landeskapelle sind wesentliche wertschöpfende Standortfaktoren, die langfristig zivilgesellschaftlich engagierte Bevölkerungsgruppen binden und kulturinteressierte Besucher in die Wartburgregion bringen. Theater und Orchester müssen in die Lage versetzt werden, auch zukünftig ihre Bildungs-und Kulturaufgaben in der Region wahrnehmen und ausbauen zu können. Daher ist die Finanzierung des Landestheaters Eisenach mit den Sparten Schauspiel, Ballett, einer eigenständigen Landeskapelle, den Werkstätten und allen anderen an den Theaterbetrieb gebundenen Teilen ausreichend zu sichern.

Unterzeichner:
Lux Festspielverein e.V.
Förderverein des KurTheaters Bad Liebenstein e.V.
Kammermusik der Wartburgstadt e. V.
Mitteldeutsche Barock-Compagney e.V.
Kunst und Kulturverein Dermbacher Schloss e.V.
Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach, Pfarrer Andreas Fritsch (Molterehrung 2015)
Michael-Praetorius-Gesellschaft e. V., Creuzburg
Sommergewinnszunft Eisenach e.V.
Kirchenmusikdirektor Christian Stötzner, Kantor an der Eisenacher Georgenkirche
Freunde und Förderer des Landestheaters Eisenach e.V.

Diese Erklärung ist offen für weitere Unterzeichner, die sich über das Kontaktformular der Website der Freunde und Förderer des Landestheaters Eisenach e.V. (www.theaterfreunde-eisenach.de) melden können.

Anzeige
Anzeige
Top