Anzeige

Ernst-Abbe-Festwoche beginnt

Im Eisenacher Ernst-Abbe-Gymnasium beginnt am Dienstag, 16. Januar, die traditionelle Festwoche. Mit zahlreichen Veranstaltungen gedenken Schüler und Lehrer dem Wissenschaftler Ernst Abbe, der die Schule von 1850 bis 1857 besuchte. Die Eröffnungsveranstaltung findet um 14 Uhr in der Filiale der Wartburgsparkasse an der Rennbahn statt. Nach einem Kulturprogramm startet dort die Festwoche mit einem Vortrag von Dr. Friedrich Büchner zu dem ebenso brisanten, wie spannenden Thema: «Ist der Islam dialogfähig?». Der Theologe im Ruhestand gehört der Islam-Kommission des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland an und war früher selbst Schüler am Ernst-Abbe-Gymnasium.

Am Mittwoch finden gleich zwei Veranstaltungen statt: In der Aula des Gymnasiumsgebäudes III am Theaterplatz referiert um 14 Uhr Dr. Matthias Kalisch, Facharzt für Innere Medizin über gesundheitliche Auswirkungen unterschiedlicher Lebensstile. Zeitgleich stellt Dr. Matthias Herber von der Buchhandlung Leselust im Haus I in der Wartburgallee Bücher über berühmte Naturwissenschaftler vor. Er liest dabei unter anderem aus dem aktuellen Bestseller «Die Vermessung der Welt» von Daniel Kehlmann.

Am Donnerstag referieren die Schüler selbst zu chemischen und physikalischen Experimenten (um 13.30 Uhr) sowie zu Einsteins Relativitätstheorie (um 17 Uhr). Alle Vorträge an diesem Tag finden im Schulgebäude an der Wartburgallee statt.

Am Freitag, 19. Januar, hält um 13.30 Uhr in der Aula von Haus III am Theaterplatz Prof. Dr. Neuhäuser, Direktor des Astrophysikalischen Instituts der Universität Jena einen Vortrag zu Planeten, die andere Sterne als die Sonne umkreisen.

Für die Schüler fällt in dieser Woche der reguläre Unterricht übrigens aus. Sie arbeiten stattdessen an verschiedenen Projekten, wie Theaterworkshops, Computerprogrammierung, Showtanz, Acrylmalerei, alltägliche Chemie etc. Die Ergebnisse der Projektarbeiten werden am Samstag, 20. Januar, präsentiert. An diesem Tag findet von 9-13 Uhr der «Tag der offenen Tür» am Ernst-Abbe-Gymnasium statt. Dabei besteht die Möglichkeit alle drei Häuser des Gymnasiums (in der Wartburgallee und am Theaterplatz) zu besichtigen und die wichtigsten Facetten der unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Arbeit am Gymnasium kennen zu lernen.

Anzeige
Top