Anzeige

Eröffnung der Ballettwoche mit Uraufführung „On the Edge“

Performance mit Tanz, Musik und Sprache, 26. Mai 19.30 Uhr

Zum ersten Mal treffen sich SchauspielerInnen des Deutschen Nationaltheaters Weimar und TänzerInnen des Landestheaters Eisenach zu einer gemeinsamen künstlerischen Arbeit.

„On the Edge“ markiert schon als Titel die Grenzlinie, auf der sich die fünf TänzerInnen und fünf SchauspielerInnen während ihrer Suche nach Formen des respektvollen Umgangs miteinander bewegen. #MeToo erzeugt weltweit Aufmerksamkeit und auch das Theater, das stets nach Grenzüberschreitungen sucht und diese auch braucht, findet sich im Fokus einer Diskussion wieder, in der die Forderungen nach Grenzen im Miteinander von Mann und Frau verhandelt werden. Im Vordergrund wird das Verhältnis zwischen Frauen und Männern stehen, die sich im künstlerischen Prozess begegnen und sich aufeinander einlassen. Dennoch bedarf diese Art der künstlerischen Auseinandersetzung auch der Kontroverse und der Provokation. In der gemeinsamen Arbeit zwischen dem Ballett des Landestheaters Eisenach und dem Schauspiel des DNT Weimar wird es deshalb um Grenzbereiche und Grenzüberschreitungen gehen, die momentan in verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen Diskussionsgegenstand sind. Dabei werden sich in der Regie von DNT-Intendant und Regisseur Hasko Weber und der Choreographie von Ballettchef Andris Plucis spielerische Episoden, Szenen und Choreographien miteinander mischen und einzelne Begegnungen im Sinne eines szenischen Spektrums miteinander verknüpfen.

Im Anschluss an die Premiere findet eine öffentliche Premierenfeier im 1. Rangfoyer statt.

Termine: 26. Mai, 1. und 23. Juni (weitere Termine im Juni am Meininger Staatstheater und ab der Spielzeit 2018-19 am DNT Weimar)

Karten: Theaterkasse (03691-256 219), Eisenacher Tourist-Information (03691-792 323), www.landestheater-eisenach.de

Anzeige
Top