Anzeige

Es muss nicht nur zu Silvester sein

Groß war die Nachfrage für Theaterkarten zu Silvester. Beide Vorstellungen des VETTER AUS DINGSDA sind lange schon ausverkauft. Aber den Theaterbesuch kann man ja auch vorverlegen oder später genießen. Die vor Lebendigkeit sprühende Inszenierung von Eduard Künnekes Erfolgsoperette wird auch am 2. Feiertag und am 6. Januar, jeweils 19.30 Uhr, gezeigt.

Fröhlich endet gleichfalls Engelbert Humperdincks Märchenoper HÄNSEL UND GRETEL, die als ganz besonderes Erlebnis für Familien am 21.12., dem Mittwoch vor Weihnachten, um 18.00 Uhr und am 2. Feiertag vormittags um 11.00 Uhr aufgeführt wird.

Zu den langen Nächten der Jahreszeit passt hervorragend die KOMÖDIE IM DUNKELN, ein Gastspiel des Meininger Theaters. Am Donnerstag, dem 22.12., um 19.30 Uhr sieht man, dass manche nichts sehen. Ein Stromausfall ermöglicht und provoziert die irrsten Situationen. Peter Shaffers Boulevardkomödie bringt echt englischen Humor auf die Bühne.

Die Aufführung am 1. Weihnachtsfeiertag bereits um 17.00 Uhr ist recht festlich und dem Schiller-Jahr gewidmet: LUISA MILLERIN. Als Vorlage diente Verdi für seine Oper das Schiller-Drama KABALE UN D LIEBE. Die Emotionalität der Oper und die Reflexion des Schauspiels prallen aufeinander und verbinden sich, so dass ein neuer dramatischer Zusammenhang entsteht.

Für alle genannten Aufführungen gibt es zur Zeit noch Karten an der Theaterkasse (Tel. 03691/256219). Vorverkauf und Reservierungen sind ebenso möglich im Besucherservice des Landestheaters Eisenach in der Tourist-Information am Markt. Dort bekommt man auch Geschenkgutscheine, etwas ganz Besonderes für den Gabentisch. Der Beschenkte kann selbst entscheiden, welche Vorstellung er besuchen möchte.

Anzeige
Top