Anzeige

Extremities – Bis zum Äussersten

Das Theaterstück «Extremities – Bis zum Äussersten», in zwei Akten von William Mastrosimone, ist am 8. November & 10. November jeweils 20 Uhr im Jazzkeller der Alten Mälzerei Eisenach zu erleben. Die Regie führt Jennifer Dallüge, eine frühere Eisenacherin.
”Extremities” ist eine Produktion des Akademietheaters Ulm. Dieses Gastspiel entstand unter der Zuasammenarbeit mit dem Kulturamt Eisenach.

In der Wohnung Majories, einer jungen Frau steht eines Tages ein fremder Mann, Raul, der ihre Lebensumstände- und Gewohnheiten genau zu kennen scheint. Er verfolgt eine Absicht und setzt diese ohne Umschweife in die Tat um…..
Er ist Täter, sie ist Opfer. Die Situation nimmt ihren Lauf – Zerstörung, Gewalt, Morddrohungen, versuchte Vergewaltigung. Es kommt zu physischer & psychischer Gewalt, Erpressung und Gerechtigkeitsverlust ihrerseits. Die Täter – Opfer – Grenzen scheinen langsam zu verschwimmen… .

Stückzitate: «Ich will ihm genauso wehtun, wie er mir». «(…) die Dunkelheit nämlich macht mir gar nichts aus, aber die Stille, bitte lass es nicht still sein».

Das Ensemble:
Marjorie -Fabienne Dussaussois
Raul – Tilman Strauß
Terry – Sarah Schmitz
Patricia – Lea- Christin Garrelfs

Regie: Jennifer Dallüge
Regieassistenz: Anne Hartmann

Spieltermine: 8. November &10.November jeweils 20 Uhr im Jazzkeller der Alten Mälzerei Eisenach
Spieldauer: 1 ½ Stunden ohne Pause

Anzeige
Top