Fahrzeugfundus um einem BMW 326 durch Zustiftung erweitert

Für die künftige Sonderausstellung „BMW Sechszylinder aus Eisenach“ im Museum automobile welt eisenach stellt der BMW-Veteranenfreund Dietmar Millhoff aus Hagen nicht nur seine BMW 326 Limousine zur Verfügung, sondern entschied sich, dass sein Fahrzeug dauerhaft in Eisenach verbleiben soll.

Dietmar Millhoff (91) überträgt somit seinen BMW 326, Baujahr 1937, kostenneutral als Zustiftung in das Eigentum der Stiftung Automobile Welt Eisenach. Er möchte damit ein Zeichen setzen, dass der meistproduzierte BMW-Vorkriegs-Pkw dauerhaft an seinem Geburtsort Eisenach gezeigt werden kann.

Museumsleiter Matthias Doht bedanke sich begeistert über diese großzügige Zustiftung und würdigte das jahrelange Engagement von Dietmar Millhoff in Eisenach, der bereits seit 1992 Mitglied des Vereins Automobilbau-Museen Eisenach e.V. ist.

Der Unternehmer Millhoff gilt bundesweit als BMW-Urgestein der Oldtimerszene und betrieb neben seinen Sanitärgroßhandel auch jahrelang einen Ersatzteilhandel für BMW-Veteranenfahrzeuge in Nordrhein-Westfalen. Der BMW 326 ist technisch in sehr guten Zustand, fahrbereit und zugelassen und wird nach der Sonderausstellung in den Fahrzeugpark des Automobilmuseums übernommen. Mit der vorhandenen lückenlosen Dokumentation der Fahrzeuggeschichte seit der Auslieferung 1937 wird die BMW 326-Limousine ein dauerhaftes Glanzstück der Eisenacher Automobilausstellung werden.

Anzeige
Anzeige