Anzeige

Feierliche Verabschiedung der Matrikel 2009 der Berufsakademie

Am 17. November 2012 bekamen 180 Absolventinnen und Absolventen der Berufsakademie Eisenach nach drei Jahren dualen Studiums ihre Abschlusszeugnisse in der «Neuen Weimarhalle» in Weimar im Rahmen einer feierlichen Exmatrikulation überreicht.

Wie bereits in den letzten Jahren schließen die frisch gekürten Ingenieure und Betriebswirte nicht mehr mit «Diplom», sondern als «Bachelor» ab, nachdem die Berufsakademie alle Studiengänge auf Bachelor umgestellt hat und akkreditieren ließ.
Der Vorteil für die Absolventen besteht in der bundesweiten hochschulrechtlichen Gleichstellung der Abschlüsse und der damit verbundenen Berechtigung, weiterführende Masterstudiengänge aufzunehmen. In den vergangenen Jahren haben ca. ein Drittel der Absolventen diese Möglichkeit wahrgenommen, ein Großteil davon berufsbegleitend.

62 Absolventen haben ihr Studium als «Bachelor of Arts» im Studiengang Betriebswirtschaft abgeschlossen, 118 als «Bachelor of Engineering» in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen. Rund 20% der 226 Studienanfänger der Matrikel 2009 mussten aufgrund der hohen Anforderungen ihr Studium vorzeitig abbrechen. Fünf weitere Studierende können wegen anstehender Wiederholungsprüfungen ihre Bachelor-Urkunden heute noch nicht entgegennehmen.

Über 80% der Absolventen teilten bereits direkt nach den letzten Prüfungen vor gut einem Monat mit, dass sie schon einen Arbeitsvertrag unterschrieben haben, die meisten davon mit ihren ehemaligen Ausbildungsunternehmen. In den verschiedenen Industriestudienrichtungen liegen diese Übernahmequoten regelmäßig bei über 90% bereits abgeschlossener Arbeitsverträge.

In der Feierstunde am Samstag wurden auch dieses Jahr wieder die besten Absolventen der Studienbereiche Technik und Wirtschaft durch den Förderverein der Berufsakademie Eisenach e.V. ausgezeichnet. Katharina Busch (Studienbereich Wirtschaft, Abschlussnote 1,5) und Thomas Ziegler (Studienbereich Technik, Abschlussnote 1,4) erhalten jeweils eine Urkunde, einen geschliffenen Pokal mit Inschrift und ein Preisgeld i. H. v. 500 Euro für ihre hervorragenden Studienleistungen.

Für das nächste Studienjahr 2013/14 werden bereits jetzt die Praxispartner zur Anmeldung des Tages der offenen Tür von der BA Eisenach angeschrieben. Am Samstag, den 16. März 2013, können die Firmen im Gebäude auf dem Campus der BA am Wartenberg die Gelegenheit nutzen, sich zu präsentieren, um Studienanfänger zum 1. Oktober 2013 zu gewinnen. Ein Großteil der Unternehmen ist auf der Suche nach geeigneten Bewerbern und nutzt auch die Möglichkeit sich in der Internetfirmenliste der BA eingetragen zu lassen, die online unter www.ba-eisenach.de eingesehen werden kann. Besonders starke Bedarfsmeldungen werden wieder nach ingenieurwissenschaftlichen Studierenden erwartet, da sich insbesondere hier die Gewinnung von geeigneten Nachwuchskräften auf dem freien Markt als zunehmend schwierig erweist.

Anzeige
Anzeige
Top