Anzeige

Festival der Reformation findet 2011 in Bad Hersfeld statt

Nach dem Eintritt der Kreisstadt Bad Hersfeld in den Europäischen Tourismusverbund «Stätten der Reformation» e. V. konnte Kurdirektorin Silvia Hochkirch erfolgreich von einer Vereinssitzung in Worms zurückkehren. Dort wurde beschlossen, dass die nächste Mitgliederversammlung am 22. Februar 2010 im Kurhaus von Bad Hersfeld stattfinden wird.

Neben der weltweiten Vermarktung der Luther-Dekade, die anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation 2017 ins Leben gerufen wurde, organisiert der Europäische Tourismusverbund alljährlich das wandernde «Festival der Reformation», das wechselnd in den Mitgliedsstädten stattfindet. Vorgeplant ist bis zum Jahr 2021, u. a. Augsburg und Worms.

Nun ist es der Stadt Bad Hersfeld gelungen, den Zuschlag als Austragungsort des Festivals am 1. Mai 2011 zu bekommen. Es gibt dafür zahlreiche gute Gründe: Am 1. Mai 1521 predigte Martin Luther in der Bad Hersfelder Stiftskirche (= 490. Jahrestag), 2011 feiert Bad Hersfeld sein 1275-jähriges Stadtjubiläum und nicht zuletzt ist der 1. Mai ist immer Probenauftakt für die Festspiele, in deren Rahmen 2011 eine große Bibel-Lesung stattfinden wird. Damit wird die Stiftsruine als authentischer Wirkungsort Martin Luthers in den Fokus gesetzt.

Inhalt und Ablauf eines solchen Festivals, das über ein ganzes Wochenende veranstaltet wird, können wie folgt umrissen werden:

– Eröffnungsfest
– Straße der Reformation (alle Mitgliedsorte präsentieren sich mit einem Stand)
– festliche Gottesdienste
– Kirchenmeile
– Straßenfest
– thematische Unterhaltungsprogramme
– Ausstellungen
– Kolloquium mit Touristikern
– Abschlussveranstaltung

Mit dieser Großveranstaltung wird Bad Hersfeld deutschlandweit in den Blickpunkt verschiedener Zielgruppen und Medien gerückt. Die touristische Angebotspalette der Kur- und Festspielstadt wird dadurch langfristig multipliziert.

Anzeige
Anzeige
Top