Anzeige

Friedrich Schorlemmer liest

Friedrich Schorlemmer ist am 13. Oktober 2004 um 19.30 Uhr auf Einladung der Buchhandlung LeseLust im Martin-Luther-Gymnasium zu Gast.
Geboren 1944, aufgewachsen in einem Pfarrhaus bei Wittenberge an der Elbe, Wehrdienstverweigerer, Studentenpfarrer in Merseburg, aktiv in der DDR-Friedensbewegung, Mitbegründer des demokratischen Aufbruchs, später Übertritt zur SPD und Kommunalpolitiker in Wittenberg. Schorlemmer ist heute Studienleiter der Evangelischen Akademie in Wittenberg – und Dauergast bei Talkshows, Seminaren, Foren, Diskussionen – überall, wo das gesprochene Wort etwas gilt.
Schorlemmer predigt Toleranz; er predigt sie so vehement, dass die einen ihn mit Preisen bedenken, die anderen ihn aber beschuldigen, die Täter der DDR wieder hoffähig zu machen. Dennoch hört er nicht auf, sich sich einzumischen: für soziale Gerechtigkeit, für das würdevolle Zusammenwachsen zwischen Ost und West und gegen Krieg. Wie in seinem jüngsten Buch mit dem Titel «Den Frieden riskieren», in dem er sich mit unserem Leben unter der atomaren Bedrohung auseinandersetzt. Im Mittelpunkt stehen hierbei der Balkan-Krieg, der Afghanistan-Krieg und der Irak-Krieg. «Wenn die Welt so bleibt, wie sie ist, wird sie nicht bleiben.» warnt Schorlemmer immer wieder. Natürlich weiß er, dass, für den Frieden mit Mitteln des Friedens einzutreten und Frieden mit Gegnern zu schließen, immer ein Risiko ist.
Es wird ein spannender und diskussionsreicher Abend werden.
Eintritt € 8,50, ermäßigt € 5,00

Anzeige
Top