Fritz Reuter zum 150. Todestag

Medienangebot der Stadtbibliothek

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Anlässlich des 150. Todestages von Fritz Reuter präsentiert die Stadtbibliothek Eisenach ab sofort zu den bereits in ihrem Bestand befindlichen Werken von und über den niederdeutschen Dichter eine Auswahl an weiterer Literatur, CDs und Filmen von und über den Begründer der niederdeutschen Kultur.

Fritz Reuter verbrachte seine letzten Lebensjahre in Eisenach. Gemeinsam mit seiner Frau Luise lebte er in einer Villa am Fuß der Wartburg, der sogenannten Reuter-Villa im Helltal. Diese gehört heute zum Thüringer Museum. Vor 150 Jahren, am 12. Juli, starb Fritz Reuter in Eisenach. Sein Andenken wird seitdem in der Wartburgstadt bewahrt und gepflegt. Ursprünglich stammte er aus Stavenhagen, einem kleinen Ort in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Stadtbibliothek Eisenach und die Bibliothek in Stavenhagen haben bereits im vergangenen Jahr zusammengearbeitet und Medien ausgetauscht. Die Medien aus Stavenhagen werden im Foyer im Erdgeschoss der Stadtbibliothek Eisenach präsentiert und können von interessierten Besuchern ausgeliehen werden. Darüber hinaus befinden sich weitere Medien zu Fritz Reuter im Eisenacher Bibliotheksbestand.

Zeitgleich stellt die Stadtbibliothek Eisenach eine Auswahl an Büchern für die Stavenhagener Bibliotheksbenutzenden zur Verfügung. Die Bibliothek dort hatte sich vor allem Sommerlektüre für ihre Leserschaft gewünscht. Die Medien werden voraussichtlich bis Ende August dieses Jahres in den beiden Bibliotheken angeboten.

Anzeige
Anzeige